Artenvielfalt retten!

Rettet die Bienen!
…und natürlich nicht nur die Bienen, sondern die gesamte Artenvielfalt!
Die heutige konventionelle Landwirtschaft schadet dieser leider durch gigantische Monokulturen, den massiven Einsatz von Herbiziden und Pestiziden sowie die Ausbringung von großen Mengen Gülle enorm. Deshalb ist es für uns ein wichtiges Anliegen, die ökologische Landwirtschaft deutlich stärker zu fördern. Subventionen müssen konsequent an Umwelt- und Tierschutzstandards geknüpft werden, anstatt sie nach dem Gießkannenprinzip der gesamten Agrarindustrie in den Rachen zu werfen.

 

Denn: Nur durch gezielte finanzielle Unterstützung zukunftsfähiger Landwirtschaft kann den Bäuer:innen der Umstieg gelingen! Wenn keinerlei finanziellen Anreize gesetzt werden, kann keinem Landwirt ein Vorwurf gemacht werden, dass er noch nicht auf Bio umgeschwenkt ist… und ohne staatliche Förderung ist es auch kein Wunder, dass ökologische Produkte teilweise doppelt so teuer sind und nur von wenigen gekauft werden. Die ganze Last darf nicht weiterhin den Landwirt:innen und Konsument:innen aufgebürdet werden, so etwas ist Aufgabe der POLITIK!

 

Aber auch viele weitere Instrumente sind nötig, um die Artenvielfalt zu retten, wie sie Volksbegehren auf Landesebene, zum Beispiel in Bayern und Baden Württemberg, unter unserer Beteiligung bereits gefordert haben: Mehr Blühstreifen, mehr Naturschutzgebiete, mehr Artenschutzbeauftragte – einfach MEHR Initiative für diese wichtige Aufgabe. Denn, um den Kreis zum Anfangsbeispiel zu schließen: Ohne Bienen kein Obst und Gemüse. Ohne Bienen stirbt auch der Mensch. Eine Welt ohne Bienen? Ohne uns!