Banner gegen Tiertransporte | Bild: Laurent Veganfighter

Protestkundgebung gegen Tiertransporte in Brüssel

Für den 22.01.2018 hatte der Verein Kuh & Co. alle Tierschützer_innen und Tierrechtler_innen dazu aufgerufen nach Brüssel zu kommen und gemeinsam gegen Tiertransporte zu demonstrieren -- allgemein und insb. solche in Drittstaaten außerhalb der EU. Wir von der Tierschutzpartei sind diesem Aufruf selbstverständlich gerne gefolgt und haben die Demonstration von Anfang an unterstützt. Unmittelbar vor der Demo fand bereits ein Cube of Truth statt.

Ende 2017 hatte eine Dokumentation von Manfred Karremann, die im ZDF ausgestrahlt worden war, für Aufsehen gesorgt, weil sie unfassbare Tierquälerei ans Tageslicht gebracht hatte.

Demo Tiertransporte Brüssel: Artgerecht ist nur die Freiheit

Banner: Artgerecht ist nur die Freiheit | Bild: Connie B. Schlegel

Trotz aller Widrigkeiten war diese Kundgebung eine sehr denkwürdige Veranstaltung. Nahezu alle großen NGOs, die angeschrieben worden waren, hatten weder die Veranstaltung beworben noch eine_n Redner_in geschickt. Alle drei EU-Abgeordneten, die einen Beitrag zugesagt hatten, haben kurz vor der Veranstaltung auf Grund terminlicher Überschneidungen bzw. Krankheit wieder abgesagt. Auch Daniela Böhm konnte witterungsbedingt nicht vor Ort sein, stellte ihren Redebeitrag jedoch auf YouTube:

Dennoch wurde die Veranstaltung getragen von rund 200 entspannten, liebevollen Menschen. Die Redner_innen vor Ort waren unübertroffen und ihre Botschaften erreichten die Herzen. Der Beitrag von Joshua Entis war kraftvoll und klar und verdeutlichte die schrecklichen Zustände in der Milchindustrie sehr anschaulich. Unsere Bundesschatzmeisterin Sonia Ellen Hösl erreichte mit ihrem Redebeitrag, der das Leid des Individuums bei Tiertransporten anschaulich verdeutlichte, die Herzen der Anwesenden:

Unser Bundesvorsitzender Matthias Ebner machte in seiner Rede u. a. deutlich, dass von den etablierten Parteien leider keine deutlichen Verbesserungen für die Tiere zu erwarten sind, indem er von einer aktuellen Abstimmung über zwei Anträge an den Bundestag zum Demo-Thema Tiertransporte vom vergangenen Freitag berichtete, die nicht verabschiedet worden waren:

Christophe Lepretre von PACTE machte den Anwesenden, zu denen auch Belgier_innen und Niederländer_innen zählten, auf Französisch u. a. deutlich, wie in Frankreich von Tiertransporteuren Strafen einkalkuliert werden, weil sie günstiger sind als die geforderten Essens- und Trinkpausen für die Tiere einzuhalten und dadurch Zeit zu verlieren.

Demo Tiertransporte Brüssel Handgefertigtes Banner

Ein handgefertigtes Banner | Bild: Laurent Veganfighter

Nachdenklich stimmten die Lieder von Jörg Schnabel und Annette Rudert.

Abschließend bedanken wir uns ganz herzlich bei Sabine Massler, die die Kundgebung überhaupt erst ermöglicht hat und souverän durchs Programm führte.

 
Jetzt die Petition zum Thema unterschreiben
 

Hier der komplette Mitschnitt der Demo: