Statement zur Tierschutzallianz

Da wir immer wieder gefragt werden, warum es denn neben uns noch eine weitere Partei für Tiere gibt, wollen wir hiermit kurz unsere Sicht zu dieser Frage darstellen:

Die sog. „Allianz für Menschenrechte, Tier- und Naturschutz“, kurz „Tierschutzallianz“, wurde 2013 gegründet, weil die ehemaligen Tierschutzpartei-Mitglieder Josef und Bettina Fassl eine Fehde mit dem damaligen Bundesvorsitzenden der Tierschutzpartei, Stefan Eck, austrugen, bei der es um Streitereien um eine neue Satzung ging. Als Eck in dieser Frage damals (trotz seines autokratischen Führungsstils) die Basis hinter sich versammeln konnte, nachdem die Fassls mit Anfechtungen mehrerer Bundesparteitage unsere Teilnahme an der Bundestagswahl 2013 und der Europawahl 2014 gefährdet hatten, sahen sie sich ohne Rückhalt in der Partei und traten aus. Offensichtlich hegen sie bis heute einen persönlichen Groll gegen die Tierschutzpartei, der sie zu unangemessenen öffentlichen Äußerungen zu veranlassen scheint.

Ausdrücklich möchten wir betonen, dass wir die Spaltung der politischen Bewegung für Tierschutz und Tierrechte einhergehend mit einer Verringerung der Chance, Tierrechte in die Parlamente zu bekommen, zutiefst bedauern. Unsere Partei steht abgesehen von Menschen mit rechtslastigen Überzeugungen allen offen, die sich nach den Spielregeln der Demokratie für Menschen, Tiere und Umwelt einsetzen möchten.