Kommunalwahlen 2019 in Stuttgart

Am 17.02.2019 haben die Mitglieder aus Stuttgart auf ihrer Mitgliederversammlung ihre Kandidierenden für die diesjährige Stadt- bzw. Gemeinderats- und Regionalversammlungswahl aufgestellt. Die erforderliche Anzahl Unterstützungsunterschriften, die gesammelt werden mussten, um zur Wahl zugelassen zu werden, haben wir geschafft. Somit wurden wir vom Gemeindewahlausschuss zur Wahl zugelassen.
Muster-Stimmzettel Gemeinderatswahl Stuttgart 2019

Wichtiges zum Wahl-Modus

Bitte geben Sie jedem unserer Kandidierenden jeweils 3 (!) Stimmen! Tragen Sie dazu einfach die Zahl „3“ -- wie auf dem nebenstehenden Muster-Stimmzettel ersichtlich -- hinter jedem Namen ein.
Weiteres zum Wahlmodus und warum das wichtig ist

Unser Wahlwerbespot

In unserem Wahlwerbespot checkt unser Bundes- und Landesvorsitzender Matthias Ebner einige Aussagen zu Themen der Kommunalwahlen:

Stadt- bzw. Gemeinderatswahl

Das Wahlplakat von Matthias Gottfried, unserem Spitzenkandidat zur Gemeinderatswahl in StuttgartMatthias Gottfried, unser Spitzenkandidat für die Gemeinderatswahl in Stuttgart, sagt:

„Politik hat immer die Aufgabe zum Wohle der Gesellschaft zu handeln. Zu dieser Gesellschaft gehören nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere und unsere Umwelt. Es wird deshalb Zeit, dass ethisches Handeln in der Politik an oberster Stelle steht und nicht ein Wirtschaftssystem, bei dem grenzenloses Wachstum in einer begrenzten Welt propagiert wird.“

Matthias Gottfried ist ein Politiker aus Stuttgart-Weilimdorf. Er ist 31 und steht kurz vor dem Abschluss seiner Ausbildung als IT-Systemkaufmann. Seit 2014 ist er Schriftführer im Landesvorstand Ba-Wü.

Social Media

Selbstverständlich finden Sie auch Matthias Gottfried bei Facebook.

Nachfolgend finden Sie unsere Kandidierenden:

Position Foto Name Beruf Alter
1 Matthias Gottfried Matthias Gottfried Auszubildender 31
2 Sarah Samira Rüster Sarah Samira Rüster Einzelhandelskauffrau 31
3 Yvonne Sauter Yvonne Sauter Kulturwissenschaftlerin (B.A.) 32
4 Jochen Gerlach Jochen Gerlach Technischer Verkäufer 50
5 Andrea Bäurle Andrea Gabriele Bäurle Grafikdesignerin 54
6 Nico Seubert Ilona Zimmermann Angestellte 48
7 Scarlett Treml Scarlett Treml Studentin 29
8 Joshua Graf Joshua Graf Student 19
9 Manuel Johannes Menzel Manuel Johannes Menzel Fachkraft für Schutz und Sicherheit 27
10 Juliane Hieret Juliane Hieret Studentin 23
11 Selina Jasmin Voigtländer Selina Jasmin Voigtländer Verkäuferin 30
12 Melina Elmali Melina Elmali Pädagogin 27
13 Nico Seubert Nico Seubert Ingenieur 35

Regionalversammlungswahl Stuttgart

Das Wahlplakat von Scarlett Treml, unserer Spitzenkandidatin zur Regionalversammlungswahl StuttgartScarlett Treml, unsere Spitzenkandidatin für die Regionalversammlungswahl in Stuttgart, sagt:

„Was nicht erforderlich ist, ist vermeidbar; und was vermeidbar ist, lässt sich nicht rechtfertigen -- für eine klare Haltung gegen Tierversuche, Tiermanupulationen, konventionelle Nutztierhaltung und Ungleichbehandlung jeglicher Art. Eine klare Haltung für Mensch, Umwelt und Tierschutz. Jeder kann seinen Beitrag zur erfolgreichen Agrarwende leisten -- es geht um uns, unsere Kinder, unsere Mitgeschöpfe und letztendlich um unsere Erde. Ich will mich aktiv für eine nachhaltigere Entwicklung einsetzen und auch diejenigen vertreten, die sich passiv beteiligen möchten.“

Scarlett Treml ist 29, Biologin und Studentin der Agrarwissenschaften, um fundierter gegen die Agrarindustrie und für biovegane Landwirtschaft eintreten zu können. Sie engagierte sich bereits bei Animal Equality, dem VGT und in Rumänien für Streunerhunde. Zudem setzt sie sich für die Reduzierung von Plastik-Müll ein.

Nachfolgend finden Sie alle unsere Kandidierenden:

Position Foto Name Beruf Alter
1 Scarlett Treml Scarlett Treml Studentin 29
2 Sarah Samira Rüster Sarah Samira Rüster Einzelhandelskauffrau 31
3 Matthias Gottfried Matthias Gottfried Auszubildender 31

Flyer zu den Kommunalwahlen in Stuttgart

Laden Sie sich unseren Flyer zu den Kommunalwahlen in Stuttgart herunter! Falls Sie in Stuttgart wohnen, können Sie ihn zwar auch von uns persönlich überreicht bekommen, allerdings nur, wenn Sie bei unseren Infoständen oder sonstigen Verteilaktionen vorbeikommen. Falls Sie gedruckte Flyer an Familie, Freunde oder Bekannte weitergeben wollen, können Sie diese unter Angabe der Stückzahl und Ihrer Adresse gern bei Matthias Gottfried anfordern.

Wahlprogramm

Im Folgenden sehen Sie unsere Forderungen zur Kommunalwahl:

  • Digitalisierung
    • Ausbau schneller Internetverbindungen, auch um ortsansässige Unternehmen zu halten und neue zu gewinnen.
  • KlimaschutzEisbär am Ertrinken
    • Mehr Begrünungen
    • Ausbau der Erneuerbaren Energien: Solaranlagen & (vogel- und fledermaussichere) Windräder auf städtischen Flächen
    • Online-Marktplatz für private (Dach-)Flächen für Erneuerbare
    • Umstellung der kompletten Gemeindeverwaltung auf Recycling-Papier
    • Umstellung der kompletten Gemeindeverwaltung auf Ökostrom
    • Fleischfreier Tag in Kantinen der Gemeinde (Verwaltung, Kitas, etc.) und eine vegane Option jeden Tag
  • Menschenrechte
    • Finanzielle Unterstützung von Vereinen zur Flüchtlingshilfe, wo Bedarf vorhanden ist
    • Vom Bundesverfassungsgericht als „verfassungsfeindlich“ eingestufte Gruppen dürfen keine städtischen Räume bekommen
    • Anreize für Nachbarschaftshilfe, um ältere Menschen zu unterstützen, sich gegenseitig zu helfen, um das gesellschaftliche Klima zu verbessern und die Lebensqualität zu erhöhen
  • Natur- und ArtenschutzWahlplakat Europawahl Wohnen
    • Anlegen von Blühflächen
    • Verbot von Totalherbiziden auf städtischen Flächen und dementsprechende Klauseln bei Verpachtungen städtischer Flächen
    • Umweltfreundliches Material für Hundetüten, mehr Mülleimer, gerade auf „Gassi“-Wegen, höhere Kosten – Verrechnung mit Hundesteuer
    • Errichtung eines Nachhaltigkeitszentrums, in dem auch das Thema „Tierrechte“ Platz findet
    • Aufklärung über den Wolf: Richtiges Verhalten bei Begegnungen, richtiger Herdenschutz, Nehmen von Ängsten
  • Soziales
    • Bessere finanzielle Unterstützung der Sport-Vereine, wo nötig -> Jugendarbeit, Gesundheit
    • Bußgeld für nicht bewohnte Wohnungen und Häuser
    • Mehr Sozialwohnungen für einkommensschwache Bürger*innen
    • Finanzielle Unterstützung für die Renovierung unbewohnbarer denkmalgeschützter Gebäude
Wahlplakat Europawahl Massentierhaltung
  • Tierschutz
    • Hundesteuer für aus dem Tierschutz adoptierte Hunde abschaffen
    • Transparenz (Hundesteuer sollte im Kontext für etwas verwendet werden, wofür sie erhoben wird)
    • Ausweisung von Wiesen, auf denen Hunde frei laufen dürfen
    • Katzenschutzverordnung inkl. -Kastrationspflicht & Kennzeichnung
    • Keine Genehmigungen für Massentierhaltungen
    • Aufheben der Fütterungsverbote für Tauben und Einführen von (mehr) betreuten Taubenschlägen & Aufklärung
    • Mehr Geld für Tierheim
    • (Finanzielle) Besserstellung bzw. Ausbau der Tierrettung der Polizeibehörde sowie Geld für Notfallstationen (z. B. Igel)
    • Errichtung eines Tierrettungszentrums, zu dem verletzte Wildtiere gebracht werden können
    • Ernennung eines städtischen bzw. Gemeinde-Tierschutzbeauftragten
    • Auftrittsverbot von Pferdeshows und Ponykarussells auf Jahrmärkten, beim Fasching und allgemein
  • VerkehrWahlplakat Europawahl ÖPNV
    • Ausbau und Vergünstigung des ÖPNV
    • Straßen in Stand halten, aber keine neuen anlegen
    • Verbesserung des Verkehrsflusses durch mehr Kreisverkehre statt Ampeln, wo sinnhaft
  • Wirtschaft
    • Gewinnung von nachhaltigen Unternehmen für die Gemeinde (Bioläden, bio(-vegane) Bauern, Obst- und Gemüse-Korb-Lieferungen, Second-Hand-Läden, Geschäfte für ökologische und ethisch vertretbare Kleidung, veganen Restaurants, Eine-Welt-Läden, Reparatur-Läden, Tankstellen für E- und Wasserstoff-Autos etc.)