Bundesparteitage

Volles Programm in „familiärer Atmosphäre“

Der Bundesparteitag ist die offizielle Bezeichnung des obersten Organs einer Partei und entscheidet über Programm, Satzung, Beitragsordnung, Schiedsgerichtsordnung sowie über die Auflösung oder die Verschmelzung mit anderen Parteien. Die Parteimitglieder wählen auf dem Bundesparteitag den Bundesvorstand sowie die Mitglieder des Bundesschiedsgerichts.

Der Bundesparteitag findet laut unserer Satzung mindestens einmal im Jahr statt. Wir sind auf Grund der vielfältigen Aufgaben und auf Wunsch unserer Mitglieder jedoch dazu übergegangen, ab 2003 zwei Bundesparteitage pro Jahr abzuhalten, jeweils im Frühjahr und im Herbst. Die meisten „BPT“ fanden in  der Vergangenheit in Frankfurt am Main statt.

Kurzbericht über den 36. Bundesparteitag (08.10.2016)

Kurzbericht über den 35. Bundesparteitag (14. und 15.11.2015)

Kurzbericht über den 34. Bundesparteitag / Sonderparteitag (21.03.2015)

Kurzbericht über den 33. Bundesparteitag (08.11.2014)

Kurzbericht über den 32. Bundesparteitag  (16. und 17.11.2013)

Kurzbericht über den 31. Bundesparteitag / Sonderparteitag  (12.01.2013)

Kurzbericht über den 30. Bundesparteitag / Sonderparteitag  (25.08.2012)

Kurzbericht über den 29. Bundesparteitag  (23.06.2012)

Kurzbericht über den 28. Bundesparteitag  (15.10.2011)

Kurzbericht über den 27. Bundesparteitag  (16.04.2011)

Kurzbericht über den 26. Bundesparteitag  (16.10.2010)

Kurzbericht über den 25. Bundesparteitag  (20.03.2010)

Kurzbericht über den 24. Bundesparteitag  (10.10.2009)

Kurzbericht über den 23. Bundesparteitag  (27.09.2008)

Kurzbericht über den 22. Bundesparteitag  (26.04.2008)

Kurzbericht über den 21. Bundesparteitag  (29.09.2007)

Bundesparteitage: Sich informieren, Initiativen planen, Strategien entwickeln und Gleichgesinnte treffen.