Unterstützung

Werden Sie aktiv!

Die beste Hilfe, die Sie uns geben können, ist natürlich Aktivismus. Helfen Sie uns an Infoständen, beim Flugblätter verteilen oder besuchen Sie uns zur nächsten Mahnwache. Viele weitere Tipps, wie man aktiv werden kann, gibt unser MUTig-Aktiv-Newsletter.

Unsere Kampagnen

Unterstützen Sie hier unsere Kampagnen: Unterschreiben und verbreiten Sie unsere Petitionen und lesen Sie, was Sie sonst noch tun können.

Spenden – Wir benötigen Ihre Unterstützung!

Leider haben viele Mitbürgerinnen und Mitbürger in unserem Land von der Existenz der Partei Mensch Umwelt Tierschutz noch nie etwas gehört, da wir nicht die finanziellen Mittel besitzen, unsere Partei durch gezielte Werbemaßnahmen bekannter zu machen. Darüber hinaus wirkt sich unser geringes Spendenaufkommen auch in anderer Hinsicht nachteilig aus, denn von der Höhe der eingehenden Spenden hängt es in starkem Maße ab, in welchem Umfang wir Gelder durch die staatliche Parteienfinanzierung erhalten.

Online-Spende (PayPal)

Zur Online-Spende bitte
gelben Button anklicken:

Das muss unbedingt anders werden!

Wir sind für jede Spende – egal in welcher Höhe – dankbar! Ihre Spende hilft den Tieren!

Unsere Bankverbindungen:

Konto-Inhaber: Partei Mensch Umwelt Tierschutz
Bank: BW-Bank
Konto-Nr. 4286088
BLZ: 600 501 01
IBAN: DE76 6005 0101 0004 2860 88
BIC-/SWIFT-Code: SOLADEST600

oder:

Konto-Inhaber: Partei Mensch Umwelt Tierschutz
Bank: Ethikbank
BLZ: 830 944 95
Konto: 3 000 281
IBAN: DE34 8309 4495 0003 0002 81
BIC: GENODEF1ETK

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre vollständige Adresse im Verwendungszweck Ihrer Überweisung anzugeben! Ohne diese Angabe können wir Ihnen keine Spendenquittung zuschicken (siehe unten).

Bundestags- und Europawahlkampf 2013 und 2014 sowie die Landtagswahlkämpfe in Sachsen, Bremen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt in den Folgejahren haben – wie Sie sich zweifellos vorstellen können – die finanziellen Reserven unserer Partei beträchtlich schrumpfen lassen. Aber die guten Wahlergebnisse haben gezeigt, dass die Entscheidungen des Bundesverbandes und der beteiligten Landesverbände richtig war, einen möglichst professionellen Wahlkampf zu führen. Im Vergleich mit anderen Parteien war unser Wahlkampfbudget verschwindend gering. Auch wurde kein Geld leichtfertig ausgegeben, denn jeder Euro, der im Wahlkampf eingesetzt wurde und mit zu unserem Wahlerfolg führte, stärkt die Tierschutz- und Tierrechtsbewegung. Jede Wählerstimme, die von uns gewonnen wurde, wird die anderen Parteien anstacheln, sich unserer tierschutzpolitischen Ziele anzunehmen.

Für die kommenden Jahre hat sich der Bundesverband große Ziele gesteckt und ist zu deren Verwirklichung auf Ihre Unterstützung angewiesen. Wollen wir als Partei erfolgreich sein, und das wollen wir um der Menschen, Tiere und Umwelt willen, kommt es auf jeden Euro an!

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz hat derzeit knapp über 1.200 Mitglieder. Würde jedes Mitglied pro Jahr einen Betrag in Höhe von 50,- Euro spenden – das sind im Monat etwas mehr als 4,- Euro, was sich sicherlich die meisten Mitglieder leisten können – stünde unserer Partei zusätzlich aus staatlichen Mitteln (wir erhalten für jeden gespendeten Euro ca. 1 Euro vom Staat) ein Betrag von rund 50.000 Euro zur Verfügung. Dieses Geld könnten wir zusammen mit einer verstärkten und professionellen Parteiarbeit für die Tiere „investieren“. Die Piratenpartei hatte ihre Mitglieder kurz vor der Bundestagswahl 2013 um Wahlkampfspenden gebeten; innerhalb kurzer Zeit gingen 67.014,- Euro ein.

Wenn es uns wirklich um die Menschen, Tiere und Umwelt geht, dann sollten wir das auch schaffen! Zumindest sollten wir den Mut haben, es zu versuchen.

Da wir bei diesem Thema sind, möchten wir die Gelegenheit nutzen, um Ihnen, liebe Parteifreund_innen, einige Fakten über die Steuerabzugsfähigkeit von Parteispenden zu erklären, denn auch für den Spender rechnen sie sich.

Für Alleinstehende beträgt die Steuerabzugsfähigkeit für Parteispenden 50 Prozent des Spendenbetrags bis zu einem Höchstbetrag von 1.650,- Euro. Dies bedeutet, dass man 825,- Euro direkt von der Steuerschuld abziehen kann. Für weitere gespendete 1.650,- Euro würde der allein veranlagte Steuerpflichtige seinem persönlichen Steuersatz entsprechend eine Steuerminderung zwischen 18 % und 42 % des Spendenbetrages erhalten.

Ehepaare können 3.300,- Euro mit einer 50%igen Steuerabzugsfähigkeit spenden. Für weitere 3.300,- Euro würde das Ehepaar seinem persönlichen Steuersatz entsprechend ebenfalls eine Steuerminderung zwischen 18 % und 42 % des Spendenbetrages von dem zu versteuernden Einkommen in Abzug bringen können.

Bei kleineren Spenden funktioniert das natürlich ebenso. Wenn Sie also mit Ihrer Spende gleichzeitig Ihre Steuerlast deutlich reduzieren möchten, ist eine Parteispende dazu wesentlich besser geeignet als eine Spende an einen Verein.

Und was Sie vielleicht nicht wissen: Für jeden Euro, den eine Partei als Spende erhält, hat sie Anspruch auf nochmal fast einen Euro vom Staat. So können wir mit den uns zur Verfügung gestellten Spenden so effizient für Menschen, Tiere und die Umwelt kämpfen wie kein Verein.

Vielleicht noch eine Steuerinformation nebenbei: Als Nachweis dient für Spenden bis zu einem Betrag von 200,- Euro der Kontoauszug Ihrer Bank. Für Mitgliedsbeiträge ist als Nachweis der Kontoauszug immer ausreichend, auch wenn die 200,00 Euro überschritten sind, hier gibt es nach oben keine Begrenzung. Dennoch wird ab 200,- Euro eine Spendenquittung von unserer Partei ausgestellt und Ihnen unaufgefordert zu Beginn des Folgejahres zugesandt.

Wir hoffen, dass wir Ihnen durch diesen kleinen Exkurs ins Steuerrecht die Steuerabzugsfähigkeit von Parteispenden hinreichend erklären konnten.

Bitte helfen Sie uns, denn wir sind die erste und einzige Partei in unserem Land, die sich gleichermaßen konsequent für Menschen und Tiere und Umwelt einsetzt.

Wir möchten Sie ebenfalls darauf aufmerksam machen, dass Sie auch die Möglichkeit haben, uns in Ihrem Testament zu bedenken. So könnten Sie noch über Ihren Tod hinaus Gutes für die Tiere tun.

 

Testament

Über den Tod hinaus Gutes für die Tiere tun

Ein bedrückendes Thema, aber man sollte offen darüber sprechen! Krankheit oder Unfall können jederzeit, unabhängig vom Alter, dazu führen, dass Sie keine Möglichkeit mehr haben, Ihre Angelegenheiten in Ihrem Sinne zu regeln. Ganz besonders wichtig ist ein Testament für diejenigen, die keine Erben haben, denn deren Vermögen fällt an den Staat. Wir möchten Sie deshalb darauf aufmerksam machen, dass Sie die Möglichkeit haben, auch uns in Ihrem Testament zu bedenken. So könnten Sie noch über Ihren Tod hinaus Gutes für die Tiere tun. Viele Menschen verdrängen zwar dieses Thema und denken nicht darüber nach, welche Auswirkungen es hat, wenn sie kein Testament hinterlassen. Jeder sollte sich aber Gedanken darüber machen, wer seine „gesetzlichen“ Erben sind und ob er wirklich möchte, dass diese oder der Staat das gesamte Vermögen erben. Wenn Sie die Partei Mensch Umwelt Tierschutz in Ihrem Testament berücksichtigen möchten, dann ist es wichtig, sie mit vollständigem Namen und der Anschrift der Geschäftsstelle zu benennen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Bundesgeschäftsstelle. Selbstverständlich werden wir Ihr Anliegen mit der gebotenen Diskretion behandeln.