LaVo Bayern 2021 bis 2023 NEU

Landesverband Bayern

Geschäftsstelle

Tierschutzpartei Bayern
c/o Thomas Kreidemeier
Connollystraße 3 / 0M20
80809 München
Telefon: +49 1573 1648962
E-Mail: bayern@tierschutzpartei.de

Vorstand

Vorsitzender: Thomas Kreidemeier (in der Mitte)
Generalsekretär: Michael Krämer (oben rechts)
Geschäftsführerin: Gertraud Goetz-Volkmann (oben mittig)
Schriftführerin: Heidi Hierl-Schulze (Mitte links)
Schatzmeister: Bernd Seidemann (oben links)
Beisitzer:innen: Helmut Wolff (unten mittig), Dr. Susanne Wittmann (unten links), Sandra Leona Scherzer (Mitte rechts), Alexandra Loibl (unten rechts)

Unsere Regionalgruppen

Regionalgruppe Bayerisch-Schwaben

Ansprechpartner:innen: Bastian Röhm & Miriam Broux
Mail: ulm@tierschutzpartei.de

Regionalgruppe Bayerischer Wald (Oberpfalz)

Ansprechpartner: Klaus Rosenbeck
E-Mail: klaus-rosenbeck@tierschutzpartei.de

Regionalgruppe Unterfranken

Ansprechpartner / Sprecher: komm. Helmut Wolff
E-Mail: helmut-wolff@tierschutzpartei.de

Weitere Ansprechpartnerin: Carina Brendler
E-Mail: carinabrendler-1992@web.de

Regionalgruppe München / Oberbayern

Ansprechpartner: Manfred Kellberger
E-Mail: manfred-kellberger@tierschutzpartei.de

Regionalgruppe Mittelfranken

Ansprechpartner: Heidi Hierl-Schulze
E-Mail: heidi-hierl-schulze@tierschutzpartei.de

Regionalgruppe Niederbayern

Ansprechpartner: Bernd Seidemann
E-Mail: bernd-seidemann@tierschutzpartei.de

Regionalgruppe Oberpfalz

Ansprechpartner: komm. Helmut Wolff
E-Mail: helmut-wolff@tierschutzpartei.de

Regionalgruppe Oberfranken

Ansprechpartner / Regionalgruppenleiterin: Anne Blohm
E-Mail: neohm@t-online.de

Satzung

Der Landesverband Bayern hat eine eigene Satzung-LV-Bayern. Diese gilt ergänzend zur Bundessatzung.

Artikel

Nachfolgend findest du alle Artikel, die unseren Landesverband Bayern betroffen:

Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche

Am 24. April ist der internationale Tag zur Abschaffung der Tierversuche! Über 10 Millionen Tiere werden in der EU jährlich in Versuchslaboren gequält und getötet, obwohl es inzwischen moderne Methoden gibt, die verlässliche Ergebnisse liefern, ohne Tierleid zu verursachen.

Solidarität mit Tessa!

Beatrix von Storch von der rechtsextremen AfD durfte zum Weltfrauentag reden und nutzte ihre Zeit, um die Abgeordnete Tessa Ganserer zu beleidigen. Sie sagt, Frau Ganserer sei ein Mann, und von Storch nutzte mehrfach den von Tessa Ganserer abgelegten männlichen Namen.

CSU und Bayerischer Bauernverband wollen Verbot der Anbindehaltung stoppen

2016 wurde in Deutschland endlich das Verbot für die ganzjährige Anbindehaltung mit einer Übergangsfrist von bis zu 12 Jahren beschlossen. Aus gutem Grund wird dieses Haltungssystem seitens der Verbraucher:innen, der Molkereien, des Gesetzgebers und auch der Wissenschaft zunehmend unter Druck gesetzt – unsere Gesellschaft lehnt die Anbindehaltung insgesamt also eher… Read more »

Nur Verwarnung für Katzenkillerin von Augsburg

Nach den Bewährungsstrafen im „Allgäuer Tierskandal“ nun also das nächste Skandalurteil – diesmal gegen die „Katzenkillerin von Augsburg“. Der Jägerin war eine Hauskatze in ihre Lebendfalle geraten – woraufhin sie sie mit drei Schüssen in den Kopf einfach tötete. Anschließend schleifte sie die noch lebende, an einer schweren Kopfverletzung leidende,… Read more »

Wolf in Oberbayern zum Abschuss freigegeben

Schlimme Neuigkeiten: Die Forderung der bayerischen Landwirtschaftsministerin, Michaela Kaniber, den Wolf in Oberbayern zum Abschuss freizugeben, ist nun genehmigt worden.

Auch LMU-Klinikum München will Schweineherzverpflanzung anbieten

Fragwürdiger medizinischer Erfolg in Amerika – bald wohl auch bei uns in Bayern „Schweineherzverpflanzung bei einem Menschen gelungen“: Amerikanische Ärzt:innen haben kürzlich einen großen „medizinischen Fortschritt“ verkündet, der hier in Deutschland ebenfalls allseits bejubelt wurde. Anlass war die erstmalige Transplantation eines genetisch veränderten Schweineherzens bei einem 57 Jahre alten Amerikaner.

Schweineherzverpflanzung in Amerika

Fragwürdiger medizinischer Erfolg in Amerika: „Schweineherzverpflanzung bei einem Menschen gelungen“ Amerikanische Ärzt:innen haben kürzlich einen großen „medizinischen Fortschritt“ verkündet, der auch hier in Deutschland allseits bejubelt wurde. Anlass war die erstmalige Transplantation eines genetisch veränderten Schweineherzens bei einem 57 Jahre alten Amerikaner. Missbrauch von Tieren als „Ersatzteillager“ für den Menschen:

Wieder nur Bewährungsstrafen – trotz massiver Tierquälerei!

Siehe BR24 vom 14.12.2021: „Tierschutz-Verstöße in 43 Fällen: Dafür wurden drei Landwirte aus dem Oberallgäu jetzt zu Bewährungsstrafen verurteilt. Viele Rinder mussten notgeschlachtet werden, nachdem sie wochenlang unter gesundheitlichen Problemen gelitten hatten.“ Die Bewährungsstrafen im Allgäuer Tierskandal sind eindeutig viel zu wenig! Eine Stellungnahme unseres Landesverbands Bayern zu den Ereignissen:

Auswertung der Bundestagswahl 2021

Die PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ ist erstmals seit ihrer Gründung 1993 stärkste außerparlamentarische Oppositionskraft Deutschlands geworden. Wir traten in allen Bundesländern zur Bundestagswahl 2021 an und erhielten 674.789 Stimmen bzw. 1,5 %. Somit schnitten wir deutlich besser ab als