BAK Internationale Angelegenheiten

 

Weltweit gibt es derzeit 36 Tierschutzparteien.

Jedes Jahr kommen neue Parteien hinzu, die sich der Vereinbarkeit von Tierschutz, Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit verschrieben haben.

11 von ihnen sind derzeit im internationalen Parteienverbund „Animal Politics EU“ organisiert. 2 von ihnen schafften 2014 den Sprung in das Europaparlament, 2019 gelang dies sogar 3 von ihnen.

Hier sind die Ergebnisse der 11 Tierschutzparteien der „Animal Politics EU“:

Partei EU-Wahl 2014 EU-Wahl 2019
DierAnimal (Belgien/DG) 1,49 %
Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Deutschland) 1,2 %
1 Sitz
1,45 %
1 Sitz
Suomen Eläinoikeuspuolue (Finnland) 0,16 %
Parti Animaliste (Frankreich) 2,16 %
Partito Animalista Italiano (Italien) 0,60 %
Partij voor de Dieren (Niederlande) 4,2 %
1 Sitz
4,02 %
1 Sitz
Pessoas – Animais – Natureza (Portugal) 1,7 % 5,46 %
1 Sitz
Djurens parti (Schweden) 0,2 % 0,10 %
Partido Animalista Contra el Maltrato Animal (Spanien) 1,1 % 1,31 %
Animal Welfare Party (England/London) 1,0 % 1,13 %
Animal Party Cyprus (Zypern) 0,9 % 0,79 %

Alle Tierschutzparteien weltweit sowie Organisationen, die dezidiert politischen Tierschutz betreiben, arbeiten vereint in der „Animal Politics Foundation“ (APF) zusammen. Die APF wird von der niederländischen Partij voor de Dieren betreut und hat ein Budget zur Verfügung. Jährlich gibt es große Treffen der Repräsentanten mit umfangreichen programmatischen Veranstaltungen. Vorträge von Politiker:innen, Fachexpert:innen und Aktivist:innen, Diskussionspodien, Workshops und geselliges Beisammensein gehören zu den APF-Treffen.

Die weltweite Familie der Tierschutzparteien berät sich gegenseitig, leistet Aufbauhilfe, vermittelt Wissen und Best Practice. Und natürlich viel Vernetzungsarbeit, damit wir uns kennenlernen und unsere jeweilige politische Arbeit begleiten. Das APF-Dach wissen wir sehr zu schätzen und sind dankbar für alle Möglichkeiten, die sich dadurch für die internationale Zusammenarbeit bieten.

Natürlich geht es dem BAK Internationale Angelegenheiten nicht nur um Tierschutz, sondern um die Vereinbarkeit von Tierschutz, Tierrechten, Artenschutz, Umweltschutz, Klimaschutz und den klassischen politischen Feldern wie soziale Gerechtigkeit, Wirtschaft und Entwicklungspolitik.

Und zusätzlich fokussieren wir uns auf die Themen Abrüstung, Völkerverständigung, Antirassismus, Menschenrechte und Friedenspolitik.

Wer uns im BAK unterstützen möchte, ist gerne willkommen!

Dr. Marcel Krohn, Robert Gabel, Matthias Ebner, Henriette-Mercedes Spiering

 


Der BAK Internationale Angelegenheiten arbeitet mit folgenden Parteien zusammen:

   Partij voor de Dieren / Niederlande: www.partijvoordedieren.nl

   Parti Animaliste / Frankreich: www.parti-animaliste.fr

   PACMA / Spanien: www.pacma.es

   P-A-N / Portugal: www.pan.com.pt

   Animal Justice Party / Australien: www.animaljusticeparty.org/

   Suomen Eläinoikeuspuolue / Finnland: www.eop.fi/

   Djurens Partij / Schweden: www.djurensparti.se/

   DierAnimal / Belgien: www.dieranimal.be/

   צדק לכל (Justice for all) / Israel: www.justice4all.co.il/

 

   The Humane Party / USA: www.humaneparty.org/portal.htm

   Animal Protection Party of Canada / Kanada: www.animalprotectionparty.ca/

   Partito Animalista / Italien: www.partitoanimalista.it/

 

   Κόμμα για τα ζώα (Animal Party Cyprus) / Zypern: http://www.animalpartycyprus.org/

 


Liste weiterer Tierschutzparteien weltweit:

Hayvan partisi, Türkei
Trees Party, Taiwan
Veganerpartiet, Dänemark
Partido Verde Animalista, Uruguay
Partito Animalista Europeo, Italien
Party for Animal Welfare, Irland
Tierpartei Schweiz (TPS), Schweiz
Κόμμα για τα ζώα (Party for the animals), Griechenland
Movimento Animalista, Italien
V-Partei³, Deutschland
REV – Révolution Ecologique pour le Vivant, Frankreich
Partito EcoAnimalista, Italien
PACTE : Parti Antispéciste Citoyen pour la Transparence et l’Ethique, Frankreich
Partido Animalista de Chile, Chile
Mouvement Citoyen pour la Protection Animale, Frankreich
Le parti citoyen pour les animaux, Frankreich
Partido Animalista Peruano, Peru
Partido ANIMAIS, Brasilien
Partido Animalista y Ambientalista de México, Mexiko

𝗪𝗔𝗦 𝗛𝗔𝗧 𝗗𝗘𝗥 𝗞𝗟𝗜𝗠𝗔𝗚𝗜𝗣𝗙𝗘𝗟 (𝗡𝗜𝗖𝗛𝗧) 𝗘𝗥𝗥𝗘𝗜𝗖𝗛𝗧 (und was wäre nötig gewesen)

Multilaterale Vertragswerke auf den Weg zu bringen, ist ein schwieriges Unterfangen. Eine globale Einigkeit herzustellen, also quasi alle Staaten mit ihren unterschiedlichen Historien, politischen Systemen, Wohlstandsniveaus, Technologisierungs- und Wissenschaftsstandards unter einen Hut zu bringen, ist eine Mammutaufgabe. Aber es gibt in punkto Klimaerwärmung zu globalen Absprachen keine Alternative.

Zynisches Politgeschacher mit dem Schicksal Geflüchteter

Am Elend der Menschen lässt sich gut verdienen. Denn die Verzweiflung ist dort meist sehr groß, so dass man oft bereit ist viel oder zu viel zu zahlen. Beim Flüchtlingselend sind es oft moderne Menschenhändler = Schlepper, die hieran ihr Geld verdienen. Aktuell am Beispiel der Grenzregion zwischen Weissrussland und… Read more »

Waffenexporte stoppen!

Deutschland gehört zu den größten Waffenlieferanten weltweit. Selbst Exporte in kriegführende und menschenrechtsverletzende Staaten wie Saudi-Arabien, Katar, die Emirate, Irak, Israel, Ägypten, Türkei, Russland, Brasilien sind oder waren für die schwarz-rote Regierung kein Problem. Es geht um Profit und um nichts anderes! Ethische Aspekte finden sich nur in Sonntagsreden wieder…. Read more »