BAK Internationale Angelegenheiten

 

Weltweit gibt es über 30 Tierschutzparteien.

Jedes Jahr kommen neue Parteien hinzu, die sich der Vereinbarkeit von Tierschutz, Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit verschrieben haben.

11 von ihnen sind derzeit im internationalen Parteienverbund „Animal Politics EU“ organisiert. 2 von ihnen schafften 2014 den Sprung in das Europaparlament, 2019 gelang dies sogar 3 von ihnen.

Hier sind die Ergebnisse der 11 Tierschutzparteien der „Animal Politics EU“:

Partei EU-Wahl 2014 EU-Wahl 2019
DierAnimal (Belgien/DG) 1,49 %
Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Deutschland) 1,2 %
1 Sitz
1,45 %
1 Sitz
Suomen Eläinoikeuspuolue (Finnland) 0,16 %
Parti Animaliste (Frankreich) 2,16 %
Partito Animalista Italiano (Italien) 0,60 %
Partij voor de Dieren (Niederlande) 4,2 %
1 Sitz
4,02 %
1 Sitz
Pessoas – Animais – Natureza (Portugal) 1,7 % 5,46 %
1 Sitz
Djurens parti (Schweden) 0,2 % 0,10 %
Partido Animalista Contra el Maltrato Animal (Spanien) 1,1 % 1,31 %
Animal Welfare Party (England/London) 1,0 % 1,13 %
Animal Party Cyprus (Zypern) 0,9 % 0,79 %

Alle Tierschutzparteien weltweit sowie Organisationen, die dezidiert politischen Tierschutz betreiben, arbeiten vereint in der „Animal Politics Foundation“ (APF) zusammen. Die APF wird von der niederländischen Partij voor de Dieren betreut und hat ein Budget zur Verfügung. Jährlich gibt es große Treffen der Repräsentanten mit umfangreichen programmatischen Veranstaltungen. Vorträge von Politiker:innen, Fachexpert:innen und Aktivist:innen, Diskussionspodien, Workshops und geselliges Beisammensein gehören zu den APF-Treffen.

Die weltweite Familie der Tierschutzparteien berät sich gegenseitig, leistet Aufbauhilfe, vermittelt Wissen und Best Practice. Und natürlich viel Vernetzungsarbeit, damit wir uns kennenlernen und unsere jeweilige politische Arbeit begleiten. Das APF-Dach wissen wir sehr zu schätzen und sind dankbar für alle Möglichkeiten, die sich dadurch für die internationale Zusammenarbeit bieten.

Natürlich geht es dem BAK Internationale Angelegenheiten nicht nur um Tierschutz, sondern um die Vereinbarkeit von Tierschutz, Tierrechten, Artenschutz, Umweltschutz, Klimaschutz und den klassischen politischen Feldern wie soziale Gerechtigkeit, Wirtschaft und Entwicklungspolitik.

Und zusätzlich fokussieren wir uns auf die Themen Abrüstung, Völkerverständigung, Antirassismus, Menschenrechte und Friedenspolitik.

Wer uns im BAK unterstützen möchte, ist gerne willkommen!

Michael Wilkens, Dr. Marcel Krohn, Bernd Kriebel, Robert Gabel

 


Der BAK Internationale Angelegenheiten arbeitet mit folgenden Parteien zusammen:

PACMA / Spanien: www.pacma.es

   Partij voor de Dieren / Niederlande: www.partijvoordedieren.nl

   Parti Animaliste / Frankreich: www.parti-animaliste.fr

   P-A-N / Portugal: www.pan.com.pt

   Animal Justice Party / Australien: www.animaljusticeparty.org/

   Suomen Eläinoikeuspuolue / Finnland: www.eop.fi/

   Djurens Partij / Schweden: www.djurensparti.se/

   DierAnimal / Belgien: www.dieranimal.be/

   צדק לכל (Justice for all) / Israel: www.justice4all.co.il/

 

   The Humane Party / USA: www.humaneparty.org/portal.htm

   Animal Protection Party of Canada / Kanada: www.animalprotectionparty.ca/

   Partito Animalista / Italien: www.partitoanimalista.it/

 

   Κόμμα για τα ζώα (Animal Party Cyprus) / Zypern: http://www.animalpartycyprus.org/

 

 

 

 

Party of Animal Welfare / Irland: https://www.ipaw.ie/

 

 

Veganerpartiet, aufgegangen in Alternativet / Dänemark: https://alternativet.dk/

 

 

 

 

 

Κόμμα για τα ζώα / Griechenland: https://www.animalpolitics.gr/

 

 

 

 

Partito ANIMAIS / Brasilien: https://animais.org.br/

 

 

 

Partido Verde Animalista / Uruguay

 

 

 

 

 

Partido Animalista Peruano / Peru

 

 

 

 

 

 

Partidul pentru Natură, Oameni și Animale / Rumänien

 

 

 

Tierpartei Schweiz / Schweiz

 

 

 

 

Pentru Oameni, Natură și Animale / Moldawien

 

 

 

 


Liste weiterer und ehemaliger Tierschutzparteien:

Hayvan partisi, Türkei
Partito Animalista Europeo, Italien
Partito EcoAnimalista, Italien
Tierpartei Schweiz (TPS), Schweiz
PONA – Pentru Oameni, Natură și Animale, Moldawien
REV – Révolution Ecologique pour le Vivant, Frankreich
Mouvement Citoyen pour la Protection Animale, Frankreich
PACTE : Parti Antispéciste Citoyen pour la Transparence et l’Ethique, Frankreich
Le parti citoyen pour les animaux, Frankreich
V-Partei³, Deutschland
Tierschutzliste, Deutschland
Partido Verde Animalista, Uruguay
Partido Animalista de Chile, Chile
Partido Animalista Peruano, Peru
Partido Animalista y Ambientalista de México, Mexiko
Animals First, Neuseeland (aufgelöst/inaktiv)
Trees Party, Taiwan (aufgelöst/inaktiv)
MUT-Partei, Mensch Umwelt Tierschutz – Die Tierrechtspartei, Österreich (aufgelöst/inaktiv)
Diereschutzpartei fir Lëtzebuerg, Luxemburg (aufgelöst/inaktiv)
Animal Protection Party, Vereinigtes Königreich (aufgelöst/inaktiv)
Parceiros da Proteção Animal, Brasilien (aufgelöst/inaktiv)
Animal Rights Party, USA (aufgelöst/inaktiv)
Partei für die Tiere, Deutschland (aufgelöst/inaktiv)
Le Trèfle – Les nouveaux écologistes, Frankreich (aufgelöst/inaktiv)

Antrag erfolgreich: Dortmund wird Teil des Portal-Netzwerks

Bei der Haushaltssitzung am vergangenen Freitag wurde unser über die gemeinsame Fraktion in Dortmund eingebrachte Haushaltsantrag mit breiter Mehrheit der Dortmunder Ratsfraktionen angenommen: Die Stadt Dortmund wird Teil des Portal-Netzwerks! Was sich sehr nach Science-Fiction anhört, ist tatsächlich ein Projekt der „Digitalen Völkerverständigung“. Ziel des gemeinnützigen Projekts Portal ist es,… Read more »

EU missachtet Menschenrechte an der Außengrenze

In den heutigen Trilog-Verhandlungen zwischen Europaparlament, Europäischer Kommission und dem Rat der EU wurde sich auf die seit vielen Jahren diskutierte EU-Asylreform (GEAS) geeinigt. Die fünf Säulen des neuen Migrations- und Asylpakts sind:


Ein verletzter Polarfuchs nähert sich einem Retter einer Pelzfarm, wo die Tiere mehrere Wochen lang weder Wasser noch Futter hatten. Der Kadaver eines anderen Fuchses liegt im selben Käfig. Das Eingreifen von Toz Krotoszyn und Otwarte Klatki führte zur Sammlung aller Tiere und zur Schließung des Hofes. Durzyn, Polen, 2020. Andrew Skowron / We Animals Media

EU-Kommission gegen Abschaffung von Pelzfarmen und Tiertransporten?

Obwohl sich über 1,5 Millionen Menschen für ein Ende der Pelztierzucht aussprachen, indem sie die Europäische Bürgerinitiative „Fur Free Europe“ unterzeichneten, handelt die Europäische Kommission einfach nicht!

Rechtsruck in den Niederlanden

Mit 23,7 % und 37 Sitzen gewann die rechtsradikale „Partei für die Freiheit“ (PVV) die niederländische Parlamentswahl. Das ist ungefähr auch der Wert, mit dem die AfD in einigen deutschen Umfragen ermittelt wurde. Doch in den Niederlanden gibt es neben der PVV weitere Parteien am rechten Rand,

Der Tod des Journalisten Roshdi Sarraj

Roshdi Sarraj war ein unglaublich mutiger und hilfsbereiter palästinensischer Fotojournalist, der im Gaza-Streifen die Bomben-Angriffe filmte und dabei half, Verletzte aus den Trümmern zu bergen. Er war außerdem Mitbegründer der “Ain Media”, einem Zusammenschluss aus unabhängigen Fotojournalisten und Filmemacher:innen. Es war ihm sehr wichtig über die Lage im Gaza-Streifen aufzuklären…. Read more »

Frieden in Nahost!

Die PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ ist tief besorgt und erschüttert über die Gewalteskalation im Grenzgebiet zwischen Israel und Gaza sowie dem Libanon. Wir lehnen jede Form von Gewalt ab und fordern, dass unverzüglich alle diplomatischen Möglichkeiten ergriffen werden, den Gewaltausbruch zu beenden und die Hamas zurückzudrängen.

Auslandstierschutz – Eine Reise nach Albanien

Albanien, ein Land auf dem Balkan zwischen Montenegro und Griechenland, mit seiner Fläche etwas kleiner als Belgien und mit rund 2,8 Millionen nur ein paar Einwohner:innen mehr als Schleswig-Holstein. Viele Strände entlang der Adria und des Ionischen Meeres, das Landesinnere durchzogen von den albanischen Alpen. Ein Land voller Kultur, geprägt… Read more »

Tierleid im Weltraum

Lange bevor die ersten Menschen in den Weltraum geschickt wurden, erprobten die beiden Mächte des Kalten Krieges die Überlebenschancen von Astronauten durch Reisen mit Tieren, vor allem mit Affen und Hunden. Das Schicksal von Albert, Gordo, Laika und vielen anderen ist jedoch beinahe gänzlich in Vergessenheit geraten.

Ernährungssicherheit statt Angriffskrieg!

Russland hat das sogenannte Getreideabkommen nicht verlängert, womit die weltweite Versorgung mit Lebensmitteln schwieriger geworden ist. Russland beschießt seitdem sogar verstärkt die Hafenstadt Odessa und erklärt sogar zivile Schiffe im Schwarzen Meer zu militärischen Zielen. Wir fordern sofortige diplomatische Anstrengungen, um diese Eskalation zu beenden.

Urlaubszeit als Tierschutzzeit nutzen

In NRW haben die Sommerferien schon begonnen, in vielen anderen Bundesländern starten sie in Kürze. Auch im Urlaub können Reisende eine aktive Rolle am Urlaubsort übernehmen und Tieren und Vereinen  direkt vor Ort helfen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie wir alle etwas in den Ferien zum Tierschutz beitragen können: Informiere… Read more »