Bewusst einkaufen – bewusst konsumieren

Fragt man Verbraucher danach, was Ihnen beim Essen wichtig ist, legen alle großen Wert auf guten Geschmack und gesunde Lebensmittel. Auch über die Herkunft der Waren macht sich inzwischen fast jeder Gedanken, vor allem beim Fleisch. In einer Umfrage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fanden es 70% der Befragten sehr wichtig, dass Tiere artgerecht gehalten werden. Und 74% haben vor, ihren Fleischkonsum zu verringern.

Zum Artikel… »

They are us. – Trauer um die Opfer von Christchurch

Mucad ist eines der 50 Opfer des völkisch-rechtsextremen Terroristen in Christchurch

Wir trauern um die Toten des Anschlags im neuseeländischen Christchurch. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Opfer und den Verletzten und Überlebenden, die fortan mit den Erinnerungen an diese monströse Tat leben müssen.

Diese Tat war Ergebnis Zum Artikel… »

Steuergerechtigkeit auch für Internetriesen

Jeder Unternehmer in Deutschland zahlt Steuern, in der Regel beinahe 30%. Jeder Arbeitnehmer in Deutschland zahlt ebenfalls Steuern, vom Einkommen gehen je nach seiner Höhe 14% bis 42% an den Staat. Mit diesen Geldern finanzieren die Kommunen, die Länder und die Bundesregierung ihre Ausgaben, die die Grundlage unseres Zusammenlebens als Gemeinschaft bilden.

Zum Artikel… »

Illegalen Welpenhandel stoppen

Nicht nur mit Rauschgift, Waffenschmuggel und Menschenhandel verdienen mafiöse Clans Unsummen, auch die illegale Zucht und der Verkauf von Hunden sind ein lukratives Geschäft. In Osteuropa werden unter schrecklichen Bedingungen Muttertiere in „Vermehrer-Stationen“ gehalten, um am laufenden Band Nachwuchs zu produzieren.

Zum Artikel… »

15. März – Tag der Rückengesundheit

Macht es wie die Katze! Besonders für Menschen, die den ganzen Tag im Büro sitzen, hilft Stretching gegen Muskelverspannungen.
Wer sich nur wenig bewegt, muss mit chronischen Verspannungen rechnen. Rückenschmerzen und eine zunehmend eingeschränkte Beweglichkeit der Wirbelsäule sind oft die Folge. Nicht ohne Grund gehören Rückenschmerzen in unserer Zivilisation zu den häufigsten Gründen für Krankschreibungen. Zum Artikel… »

Klimaproteste weiten sich aus

Die Proteste der internationalen „Fridays for Future”-Bewegung reißen nicht ab. Für den Freitag dieser Woche (15.03.) sind weltweit über 450 Demonstrationen angesetzt. In über 50 Ländern werden Zehntausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum „Earth Strike“ auf die Straße gehen, um für die Zukunft dieses Planeten zu kämpfen. Sie fordern dazu auf, den Klimwandel endlich ernst zu nehmen und so schnell wie möglich die Emission von Treibhausgasen deutlich zu reduzieren.

Zum Artikel… »

„Neue EU-Urheberrechtsreform zerstört das freie Internet!“

Urheberrecht ist wichtig und sollte gut geschützt werden. Allerdings darf es niemals zur Zensur kommen oder sogar die Meinungsfreiheit einschränken. Die Europäische Union plant eine neue Urheberrechtsreform und diese steht kurz vor der finalen Abstimmung im Europäischen Parlament. Allerdings sorgen drei Artikel in der Urheberrechtsreform für großen Unmut in der Bevölkerung, vor allem bei der Jugend.

Der Artikel 13 (Entwurf über digitale Binnenmarkt-Richtlinie des EU-Parlaments) ist für die Jugendorganisation der Tierschutzpartei eine Katastrophe Zum Artikel… »

Auf in die „heiße Phase“!

In wenigen Tagen endet die Frist der Abgabe der Unterstützerunterschriften für die Tierschutzpartei zur Teilnahme an der Kommunalwahl / Stadtratswahl in Zwickau / Sachsen. Mindestens 160 Unterschriften sind für eine Teilnahme erforderlich. Zum Artikel… »

24 Kandidierende der Tierschutzpartei in Vorpommern-Greifswald!

Sind Umwelt- und Tierschutz kommunale Themen? Selbstverständlich! Auf der kommunalen Ebene werden etliche Entscheidungen getroffen, die unsere Natur erhalten oder weiter zerstören können oder die für tausende Tiere Tod oder Leben bedeuten können. „Die Politik der unsäglichen Baumfällungen in unserer Stadt macht mich wütend“, sagt bspw. Peter Hartmann, der zur Bürgerschaftswahl antritt. Zum Artikel… »

Ehrgeizige Klimaziele durchsetzen!

Der nun vorliegende Entwurf für das neue Klimaschutzgesetz sieht vor, dass Deutschland seine Treibhausgasemissionen um 95% gegenüber 1990 zurückfährt. Bisher war noch eine Spanne von 80 bis 95% erlaubt gewesen.

Zum Artikel… »

Erfolg gegen Küken schreddern in der Schweiz

In der Schweiz soll das Schreddern lebender Küken verboten werden. Damit wird eine Petition der Veganen Gesellschaft Schweiz aufgegriffen. „Es liege nahe, dass das Schreddern eines lebenden Tieres nicht im Einklang mit Artikel 1 des Tierschutzgesetzes stehe.“

Zum Artikel… »

Aktionsbündnis fordert Stopp von Tiertransporten in Drittländer

Stellungnahme Tiertransporte

Mehrere bayerische Veterinärämter haben Genehmigungen bzw. das Ausstellen von Vorzeugnissen für Langstrecken-Tiertransporte in Drittländer bis auf Weiteres verweigert. Der erste Fall in Landshut betraf eine trächtige Kuh, die auf eine 5.000 Kilometer lange Reise nach Usbekistan geschickt werden sollte und für die das Veterinäramt in Landshut kein Vorlaufzeugnis erstellte.

Zum Artikel… »

Wenn die Insekten sterben

Sobald der Sommer zurückgekehrt ist, empfehlen ich Ihnen einen gemütlichen Sonntagsspaziergang durch Wald und Flur. Wenn Sie dabei ein paar Schmetterlinge flattern sehen, genießen Sie den friedlichen Anblick! Nachfolgenden Generationen könnte das nicht mehr vergönnt sein.

Zum Artikel… »

28.02.2019 – Gedenktag: „Tag der Seltenen Erkrankungen“ – WARUM GERADE ICH ?

In der EU gilt eine Krankheit als selten, wenn nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen betroffen sind. Fast alle seltenen Erkrankungen sind unheilbar, viele haben eine verkürzte Lebenszeit zur Folge oder Invalidität.

Bisher wurden sechs- bis siebentausende seltene Krankheiten gefunden, die Zahl steigt stetig.
Zu den bekanntesten gehören fast alle genetischen Störungen, sehr seltene Infektionskrankheiten, seltene Formen von Autoimmunkrankheiten oder seltene Krebserkrankungen. Die Ursachen dieser sind meist unbekannt. Erste Symptome zeigen sich häufig schon nach der Geburt oder in der frühen Kindheit. Zum Artikel… »

Baumfällung der zweitgrößten Schwarzpappel Deutschlands – ein Stück Heimat, auch von zahllosen Vögeln und Insekten, zerstört!

Viele Jahre des Ringens in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald um das Überleben der zweitgrößten Schwarzpappel Deutschlands waren vergeblich. Am 20. Februar 2019 rückte ein Baumfällunternehmen an und begann, die mächtige Pappel von oben beginnend Stück um Stück zu stutzen. Sie ist ein Natur-Denkmal und über 150 Jahre alt. Zahlreichen Vögeln und Insekten war sie ein zentrales Stück Heimat, die Greifswalder liebten ihren Baumgiganten. Aktivisten (u. a. der Tierschutzpartei) drängten sich daher aufgebracht Zum Artikel… »

Island will wieder Wale jagen

Der isländische Fischereiminister hat am 19.02.2019 die Genehmigung für eine Fortführung des Walfangs erteilt. Die WDC verurteilt die Entscheidung aufs Schärfste. Über die kommenden fünf Jahre können die Walfänger über 2.000 Finn- und Zwergwale töten.

Erst kürzlich hat Japan seinen Austritt aus der Internationalen Walfangkommission bekannt gegeben. Künftig werden japanische Walfänger nur noch innerhalb der japanischen 200-Meilen Zone (Japans AWZ) auf Waljagd gegen. Japan ist der Hauptmarkt für isländisches Finnwalfleisch. Angesichts der derzeitigen Unsicherheit über die künftigen Erträge japanischer Walfangoperationen ist es sehr wahrscheinlich, dass Island nun eine Chance auf eine Intensivierung des Walfleischhandels mit Japan sieht. Zum Artikel… »

Aktionen im Europaparlament in Strasbourg führen zum Erfolg

Europäische Tiere dürfen nicht mehr in Länder außerhalb der EU transportiert werden, wenn nicht garantiert werden kann, dass sie dort gut behandelt werden. Dafür stimmte letzte Woche eine Mehrheit des Europäischen Parlaments (EP). Des Weiteren will das EP den Transport lebender Tiere – der heute noch Tage oder Wochen dauern darf – verkürzen lassen. Das Parlament spricht dabei von einer maximalen Transportdauer von 8 Stunden. Dazu soll strenger kontrolliert werden, ob allen EU-Regeln auch nachgekommen wird. Die Vorschläge des Parlaments, Zum Artikel… »

Aufforstung im Kampf gegen den Klimawandel

Etwa ein Drittel der Fläche Deutschlands ist von Wald bedeckt: 114.000 km2 mit über 90 Mrd. Bäumen. Und der deutsche Wald wächst. Die Aufforstung und neue Waldflächen bringen viele Vorteile mit sich. Verringerung der Bodenerosion, Erhöhung des Grundwasserspiegels und Wiederherstellung der Biodiversität. Am bedeutendsten ist wohl heutzutage angesichts der drohenden Klimakatastrophe die Fähigkeit des Waldes, CO2 zu binden und zu speichern. Damit ist Aufforstung eines der Mittel, das im Kampf gegen den Treibhauseffekt eingesetzt werden kann. Eine Buche bindet 12,5 kg CO2 pro Jahr, eine Fichte sogar 26 kg.

Zum Artikel… »

Skifahren um jeden Preis?

Die Durchschnittstemperatur ist in den vergangenen Jahren in den Alpen doppelt so schnell gestiegen wie im weltweiten Durchschnitt. Und für die bayrischen Alpen ist die Perspektive am schlechtesten. Hier steigt die Temperatur schneller als anderswo.

Zum Artikel… »