Nein zu Umwelt- und Gesundheitsschäden durch Fracking!

Die Bundesregierung beginnt jetzt mit Planungen zu Probebohrungen für das hoch umstrittene „Hydraulic Fracking“, bei dem das Gestein tief in der Erde durch mit Chemikalien versetztes Wasser („Fracfluid“) unter starkem Druck aufgebrochen wird, um das Erdgas (Schiefergas) fördern zu können. Hierdurch ergeben sich erhebliche Risiken für das Grundwasser, für das Oberflächenwasser, für den Boden, für die Umwelt durch den Transport des Fracfluids, für Gebäude und Menschen durch denkbare Erdstöße bis hin zu mittelschweren Erdbeben.

Zum Artikel… »

Nachhaltigkeitstagung NRW 2018

Die Nachhaltigkeitstagung NRW 2018 fand diesjährig in Essen, der „grünen Hauptstadt Europas“ statt. Als Abgesandte für die Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei) nahmen Landesvorsitzende Sandra Lück und Landesgeschäftsführer Reiner Bent teil.

Zum Artikel… »

Sachsens Bauernpräsident Vogel beschuldigt Tierschützer als Stimmungsmacher

Pressemitteilung / 14.05.2018

Wie auf tag.24.de aktuell zu lesen ist, soll Sachsens Bauernpräsident Wolfgang Vogel auf Animal Rights Watch (ARIWA) losgegangen sein, weil diese gravierende Tierschutzverstöße in sächsischen Schweinemastbetrieben aufgedeckt hatte, die jetzt veröffentlicht wurden. Laut Sandra Franz zeigen „die Aufnahmen unserer Dokumentations-Teams eigentlich in allen Ställen skrupellose Tierquälerei. Dieses Mal halt in Sachsen.“

Zum Artikel… »

Unsere neue Petition gegen Insektenburger bei Rewe

Seit April 2018 verkauft Rewe als erster deutscher Einzelhändler einen Insektenburger. Das ist ethisch gesehen eine fatale Entwicklung, denn für einen Hamburger-Bratling müssen 1.000 Buffalowürmer, die Larven des Getreideschimmelkäfers, sterben. Zahlreiche Studien liefern mittlerweile Indizien dafür, dass Insekten, neben ihrem erkennbarem Bestreben, nicht sterben zu wollen, Empfindungen und kognitive Fähigkeiten besitzen, die sie zu schützenswerten Individuen machen. Wenn die Testphase erfolgreich sein sollte, soll der Verkauf bald auf viele weitere Filialen ausgeweitet werden. Daran könnte sich entscheiden, ob die Ernährung der Zukunft mit noch viel mehr statt weniger Tierleid einhergeht! Bitte unterschreiben Sie die Petition hier.

Doku: Schweinerei im Schlachthof

Heute, den 09.05.2018, im ZDF, um 22:45 – 23:15

„Durchschnittlich 60 Kilo Fleisch verzehrt jeder von uns im Jahr. Die meisten machen sich wenige Gedanken, was in Schlachthöfen passiert. Dort spielen sich immer wieder brutale Szenen ab.“

Zum Artikel… »

Kein Hacker-Angriff auf Schulze Föcking!!

Keine 2 Monate ist es her, dass bundesweit Medien, Strafverfolgungsbehörden und Regierung Tierschützer öffentlich kriminalisierten und als radikale Verbrecher verurteilten. Von Psychoterror, Morddrohungen und Hetzjagd war die Rede.

Zum Artikel… »

Tierschutzpartei reagiert auf gravierende Mängel bei Biogasanlagen

Pressemitteilung des LV Niedersachsen / 07.05.2018

Im Landkreis Oldenburg wurden bei unangemeldeten Kontrollen gravierende Mängel bei 5 Biogasanlagen festgestellt, so beispielsweise ein Rohr, welches ungeklärtes Wasser direkt in die Natur weiterleitete.

Die Staatsanwaltschaft habe bereits Ermittlungen gegen die Betreiber der mangelhaften Anlagen eingeleitet.

Zum Artikel… »

73. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Neuengamme

Am 3. Mai haben mehrere hundert Menschen an einer Gedenkfeier in der KZ-Gedenkstätte Hamburg-Neuengamme teilgenommen. Unter ihnen waren Überlebende und Angehörige von ehemaligen KZ-Gefangenen aus Israel, Belgien, Frankreich, Polen und weiteren europäischen Ländern. Ebenfalls waren Vertreter der Hamburger Bürgerschaft, einiger Konsulate sowie Vertreter diverser politischer Parteien anwesend. Als Teilnehmer vertrat der Gebietsbeauftrage des Landesverbandes Hamburg, Martin Buschmann, die Partei Mensch Umwelt Tierschutz und legte eine Rose nieder. „Die KZ-Überlebenden werden bald nicht mehr über diese Zeit berichten können. Unsere Generation muss dafür Sorge tragen, dass die Erinnerungen an diese finsteren Zeiten aufrechterhalten werden.“ kommentiert Buschmann. Zum Artikel… »

Demo gegen das Schweine-Hochhaus

Zusammen mit rd. 600 Demonstranten wurde am 22.04.2018 in Maasdorf „Schweinehochhaus schließen!“ lautstark gefordert. Presse und Fernsehen waren vor Ort, so dass auch die übrigen 80 Mio Menschen hätten erfahren können,

Zum Artikel… »

Akteneinsicht zum Tierqualskandal von Schulze Föcking (CDU) gefordert

Der Landesvorstand der Tierschutzpartei NRW beantragt Einsicht in die Ermittlungsakte zum Tierqual-Skandal des Familienbetriebs der Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (CDU)

In einem 9-seitigen Schreiben begründet Rechtsanwalt David Sanker aus Köln das berechtigte Interesse an der Einstellung der Ermittlungen zum Vorwurf erheblicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz, nachdem im vergangenen Jahr Undercover-Aufnahmen aus dem Schweinemastbetrieb der Ministerin veröffentlicht wurden.

Zum Artikel… »

Antrag auf Landessammlungsgesetz

Offener Brief an Herr Innenminister Reul u. Abgeordnete des Landtags NRW

Mit einem Schreiben an den Innenminister Reul und die NRW-Landtagsfraktionen fordert der Landesvorstand NRW der Tierschutzpartei dazu auf, das bereits 1997 im Rahmen des Bürokratieabbaus ersatzlos gestrichene Landessammlungsgesetz wieder einzuführen um den Verbraucher besser vor Spendenbetrug zu schützen.

Zum Artikel… »

GroKo-Plan: ab 2019 kleine Parteien nicht mehr im EU-Parlament?

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz protestiert aufs Schärfste gegen die undemokratische Missachtung des Wählerwillens

Obwohl das Bundesverfassungsgericht zuletzt 2014 urteilte, dass Prozenthürden für die europäische Ebene grundgesetzwidrig sind, will die deutsche Regierung dennoch alle kleineren Parteien aus dem EU-Parlament drängen. Ob davon auch die weltweit erste Partei, die sich für Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz und die Rechte der Tiere einsetzt, betroffen sein könnte, ist jedoch noch nicht klar.

Zum Artikel… »

Stadtrat Magdeburg: Lothar Tietge gibt sein Amt an Barbara Tietge ab

Bereits am 12. März erklärte unser Stadratsabgeordneter Lothar Tietge seinen Rücktritt. Dafür gibt er gesundheitliche Gründe an. Der 84-Jährige saß seit 2009 im Stadtrat der Landeshauptstadt. Drei Jahre später ist er dort aus persönlichen Gründen ausgeschieden. Seit der Kommunalwahl 2014 sitzt Lothar Tietge wieder für die Tierschutzpartei im Magdeburger Stadtrat. Damals hatte die Partei 2,1% der Wählerstimmen geholt.

Zum Artikel… »

Landtags- und Bezirkswahlen Bayern 2018 – Gewinnspiel

Mit Ihrer Unterstützung in Bayern das erste Mal auf dem Stimmzettel?

Die Tierschutzpartei wurde zwar schon 1993 gegründet – als weltweit erste Tierschutzpartei überhaupt – und hat schon an sehr vielen Wahlen erfolgreich teilgenommen, aber 2018 wird nun zum ersten Mal in Bayern der Versuch gestartet, an der Landtags- und Bezirkswahl teilzunehmen.

Zum Artikel… »