Massentierhaltung gefährdet Verbraucher

Tierwohl bedeutet Menschenwohl, dieser einfache Grundsatz ist den meisten aufgeklärten Verbrauchern schon länger bekannt. Wie die industrielle Massentierhaltung in Deutschland die Qualität von Lebensmitteln beeinträchtigt und dabei die Gesundheit von Menschen aufs Spiel setzt, wird nun wieder im Zusammenhang mit Hähnchenfleisch diskutiert.

Der ansteckende Durchfallerreger Campylobacter wurde 2017 bei Probeentnahmen in 51,8 % des geprüften Hähnchenfleisches in Deutschland festgestellt. 2011 sind es noch 31,6 % gewesen. Diese stärkere Keimbelastung ist für bis zu 70.000 gemeldete Erkrankungen verantwortlich zu machen. Die Dunkelziffer ist unbekannt. Vor allem Kinder, Ältere und Schwangere sind gefährdet. Zum Artikel… »

Größenwahn auf unseren Weltmeeren

Rund 8.000 Container hat der fast 400 Meter lange Frachter „MSC Zoe“ an Bord gehabt, als er am Dienstag letzte Woche in der Nordsee in einen Sturm geriet. 281 Container fielen ins Wasser, darunter Behälter mit Gefahrgut. Möglicherweise fielen die Container herunter, weil sie nicht ordnungsgemäß gesichert waren.

Zum Artikel… »

Rettet den Blauflossenthunfisch!

Eine Restaurantkette aus Japan hat einen Blauflossenthunfisch für die unfassbare Summe von umgerechnet 2,7 Millionen Euro ersteigert. Der Blauflossenthunfisch ist fast 280 Kilo schwer.  Pro Kilo macht das also fast 10.000 Euro.

Die hohen Preise bei der Neujahrsauktion liegen nicht so sehr an der Qualität des Fisches. Vielmehr ist das Ganze eine geschickte PR-Aktion zum Auftakt des neuen Geschäftsjahres, über die die Medien denn auch jedes Jahr berichten.

Nirgendwo auf der Welt wird so viel Blauflossen-Thunfisch gegessen wie in Japan. Durch die Überfischung ist die Art inzwischen stark gefährdet. Zum Artikel… »

„Wir hatten einen Wolf“

Pressemitteilung des LV Thüringen / 03.01.2019

Perspektivenwechsel – Gedanken zum Unfall auf der A9

Am Samstagabend wurde nahe Bad Klosterlausnitz ein Wolf auf der A9 überfahren.

Zum Artikel… »

Japan jagt wieder offiziell Wale

Japan tritt aus der Internationalen Walfangkommission aus und kann damit wieder kommerziell Wale fangen. Umweltschützer sind alarmiert.

Nun ist es offiziell: Das Land will erstmals seit rund drei Jahrzehnten im kommenden Jahr wieder kommerziell Jagd auf Wale machen.

Zum Artikel… »

Klimawandel lässt Gebäude einstürzen

In der Permafrost-Region sind immer mehr Gebäude einsturzgefährdet. Zahlreiche Schäden und Einstürze wurden bereits vermeldet. 2050 werden aller Wahrscheinlichkeit nach von der Gefahr durch schmelzende Permafrost-Böden betroffen sein:

Zum Artikel… »

Schulstreik für’s Klima

Gestern haben im Rahmen einer Aktion von Stuttgart For Future, die sich an den Streik von Greta Thunberg in Stuttgart ca. 60 Schüler*innen für mehr Klimaschutz gestreikt, weil die Regierung viel zu wenig unternimmt, um die schlimmsten Szenarien des Klimawandels zu verhindern.

Zum Artikel… »

Internationaler Tag der menschlichen Solidarität 2018

Der internationale Tag der menschlichen Solidarität findet am 20. Dezember 2018 statt. Die Solidarität wurde durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen als wesentlicher und allgemeingültiger Wert anerkannt. In diesem Zuge wurde 2005 der 20. Dezember eines jeden Jahres zum Tag der menschlichen Solidarität erklärt. Der Aktionstag soll verdeutlichen, wie wichtig es ist, globale Herausforderungen gemeinsam anzugehen und so die weltweiten Entwicklungsziele zu erreichen. Zum Artikel… »

Kommentar zum kostenlosen Nahverkehr

Estland hat es vorgemacht: 2013 führte die Hauptstadt Tallinn kostenloses Bus- und Bahnfahren ein. Inzwischen haben elf von 15 Regionen des Landes das Modell übernommen. Auch der Premierminister Luxemburgs, Xavier Bettel, versprach den Bürgern seines Landes kürzlich, dass ab 2020 die Nutzung von Bus und Bahn für jedermann möglich sein solle, ohne dass eine Fahrkarte gekauft werden müsste. Zum Artikel… »

Völlig losgelöst

Präsident Trump meinte am Dienstag in einem 20-minütigen Interview mit der Washington Post, er könne nicht sagen, ob der Klimawandel menschengemacht sei und ob er die Auswirkungen habe, die prognostiziert werden. Er könne die negativen Veränderungen „nicht sehen“.

Zum Artikel… »

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Wer einem Tier ein Zuhause geben möchte, sollte sich vorher gut informieren, sich diese wichtige Entscheidung sorgfältig überlegen und dann ein Tier (oder mehrere) aus dem Tierschutz adoptieren, statt in der Zoohandlung oder von Vermehrern zu kaufen.

Weihnachten ohne Tierleid

Tiere sind süß, solange sie leben. Tot sind sie für viele Essen. Was dazwischen geschieht, will niemand sehen. Probiert es doch stattdessen mal mit einem veganen Festessen. Hier findet ihr unsere Rezeptideen: Vegane Koch-Rezepte . Die schaden niemandem und sind zum Fest der Liebe einfach am passendsten!

Affentag – nicht nur für Affen!

Am 14. Dezember 2018 findet mit dem Affentag der Ehrentag für Gorillas, Schimpansen, Orang-Utans und weitere Affenarten statt. Initiiert wurde er im Jahr 2000 in den USA und ist dort als „Monkey Day“ bekannt. Amerikanische Künstler und Kunststudenten gelten als diejenigen, welche maßgeblich den Affentag bekannt gemacht haben. Inzwischen wird er weltweit in verschiedenen Ländern gefeiert. Zum Artikel… »

Tag der Menschenrechte

Wir nehmen sie als selbstverständlich, doch gibt es sie erst seit dem 10. Dezember 1948 – die Menschenrechte. An diesem Tag wurden sie von der Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet. Doch schützen sie leider nach wie vor nicht jeden vor menschenunwürdigen Übergriffen verschiedener Art.

Zum Artikel… »

NRW hat gewählt

Am Sonntag, dem 09.12.2018, wurden bei der diesjährigen Mitgliederhauptversammlung unter anderem die vakanten Positionen im Landesvorstand nachgewählt.

Zum Artikel… »

Bürgerkrieg im Jemen

Nachdem sich die Arabische Republik Jemen im Nordwesten und die Demokratische Volksrepublik Jemen im Südosten 1990 zur Republik Jemen zuammengeschlossen hatten, fanden 1993 die ersten freien Parlamentswahlen statt. Die Hoffnungen auf eine Demokratisierung und Stabilisierung des Landes waren groß, aber da alle Parteien eigene militärische Truppen unterhielten, war es immer eine einfache Option, Konflikte durch die Anwendung von Gewalt entscheiden zu wollen.

Zum Artikel… »

UNO-Klimakonferenz in Katowice

Die Aufmerksamkeit der Welt richtet sich angesichts der immer deutlicher werdenden Auswirkungen des Klimawandels erwartungsvoll auf die derzeit stattfindende Konferenz im polnischen Katowice. Hier wird noch bis zum 14. Dezember Klimadiplomatie betrieben.

Zum Artikel… »

Steuerhinterziehung zugunsten CDU-Abgeordneter?

Pressemitteilung zur Strafanzeige vom 03.12.2018

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz hat am 03.12.2018 bei der Staatsanwaltschaft in Karlsruhe u. a. gegen einen Vertreter der Kommune Malsch und den Jagdausübungsberechtigten für das Jagdgebiet Malsch-Waldprechtsweier (Jagdbogen 6) Strafanzeige wegen Untreue gestellt. Außerdem wurde eine Anzeige gegen die Jagdgesellschaft am 26.11.2016 anlässlich der dort stattgefundenen Drückjagd wegen Steuerstraftatbestände gestellt. Zum Artikel… »

Fessenheim am Ende – Atomenergie läuft weiter

Als der französische Präsident Macron am Dienstag die neue langfristige Energiestrategie seines Landes vorstellte, konnten viele Umweltaktivisten diesseits und jenseits der Grenze aufatmen: Die lange geforderte Schließung der beiden Reaktoren des AKW Fessenheim im Elsaß wurde offiziell bestätigt.

Zum Artikel… »

Russisch-ukrainisches Spiel mit dem Feuer

Als vergangenen Sonntag drei ukrainische Marineschiffe auf dem Weg von Odessa nach Mariupol aus dem Schwarzen Meer in das Asowsche Meer wechseln wollten, wurden sie von Booten der russischen Küstenwache vor der Meerenge von Kertsch abgefangen. Die ukrainischen Schiffe wurden gerammt, beschossen und schließlich geentert. Die Schiffe selbst, sowie 23, teils verletzte ukrainische Matrosen, befinden sich nun in russischem Gewahrsam.

Zum Artikel… »