EU-Bürgerinitiative zum Artenschutz

Deine Unterschrift für mehr Artenschutz

Die Tierschutzpartei ist offizielle Unterstützerin der EU-Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“, die mehr Artenschutz in der EU erreichen möchte, was dringend nötig ist, da wir aktuell das größte Artensterben seit dem Aussterben der Dinosaurier erleben.

Zum Artikel… »

NRW Tierversuchsfrei!

Von Grünem Wahlkampfgeblähe und faktischen Zahlen und Aussagen

Martin Lück, Landesvorsitzender NRW beim Lichtermarsch gegen die Covance-Erweiterung in Münster

Die Tierschutzpartei NRW begrüßt grundsätzlich alle demokratischen Kräfte, die sich in 2020 an ihre Seite stellen, um gegen Tierversuche einzutreten. In den letzten 26 Jahren seit Gründung der Tierschutzpartei, Zum Artikel… »

LV Bayern braucht Hilfe

Unser Landesverband Bayern braucht dringend (bis zum 3.2.) noch sehr viele Unterstützungsunterschriften (UUs), um zur Kommunalwahl in München antreten zu können.

Zum Artikel… »

Manifest: Worum geht es der internationalen tierschutzpolitischen Bewegung?

Wenn Sie diesen Text lesen, dann hatten Sie ihn sicherlich bereits: den einen Moment, in dem man mit all der Tierquälerei und Naturzerstörung, die man früher wie selbstverständlich hingenommen hatte, nichts mehr zu tun haben will. Der Moment, in dem man eine Art Offenbarung erlebt, weil man einem fühlenden Wesen niemals mit eigener Hand solche schrecklichen Leiden antun würde und die einzig richtige Konsequenz daher nur sein kann, dass man so etwas auch nicht für Bezahlung in Auftrag geben kann. Der Moment, in dem man sich die Frage stellt, wie man den Verzehr von Fleisch, Butter, Käse, Eiern, den Konsum von Leder, Daunen, Pelz zuvor als normal ansehen konnte. Zum Artikel… »

Biodiesel aus gequälten Nerzen an NRWs Tankstellen

Aufgedeckt durch den Tierrechtsverein Peta e.V. und durch Recherchen des SWR-Magazins „Plusminus“ bestätigt, ist nun bekannt geworden, dass dänische Nerzfarmen die Kadaver der gehäuteten Tiere nach Deutschland transportieren.

Das Tierkörperbeseitigungsunternehmen Rendac hat seinen Sitz in Schleswig-Holstein und ist Teil eines Konzerns unter anderem mit Niederlassungen in Belgien und den Niederlanden. Dort findet auch die Bio-Diesel-Produktion statt.

Zum Artikel… »

Keine-Werbung-Aufkleber

Deutschland verbraucht so viel Papier wie ganz Südamerika und Afrika zusammen. Die neue Bon-Pflicht ist da nur ein kleiner Bestandteil, der es noch weiter verschlimmern wird. Ein großer Bestandteil ist seit Langem die Werbung, die in deutsche Briefkästen eingeworfen wird.

Zum Artikel… »

Verbot von Pferden in Karnevalsumzügen

Tierschutzpartei schließt sich der Forderung der Pferdeschutz-Initiative an!

„Hennef. Die „Pferdeschutz-Initiative 2015“ setzt sich seit ihrer Gründung für ein Verbot von Pferden in Karnevalsumzügen ein. Wie die Unfälle in den vergangenen Jahren im Bonner Rosenmontagszug und auch im Kölner Rosenmontagszug gezeigt haben, ist ein Verbot von Pferden in Karnevalsumzügen längst überfällig.

Zum Artikel… »

Krefelder Zoo: Gorilla Massa wurde erschossen

Der schreckliche Brand im Krefelder Zoo sorgt noch immer für heftige Diskussionen.
Viele Tiere verbrannten in der Silvesternacht in ihrem Gefängnis, hatten keine Chance auf Rettung oder zu entkommen, da es weder Brandmelder, Sprenkleranlagen oder Fluchtwege gab.
Zum Artikel… »

Was ist dran an „Tierliebe und Menschenhass“ im politischen Tierschutz?

Als Partei, die deutlich links der Mitte positioniert ist, unterstützen wir selbstverständlich jede Arbeit gegen Rassismus, Antisemitismus, Faschismus und Diskriminierung jeglicher Form. Daher ist auch Mira Landwehrs Engagement gegen menschenfeindliche Tendenzen in der veganen Tierrechtsbewegung sehr lobenswert. Wie auch Colin Goldner bereits seufzend feststellte, ist ihr aktuelles Buchprojekt „Vier Beine gut, zwei Beine schlecht“ allerdings nicht optimal verlaufen. Zum Artikel… »

Demonstration gegen Tierversuchslabor Covance in Münster am 23.11.2019

Heute fand die große Demonstration gegen den Tierversuchslabor-Betreiber Covance in Münster statt. Die Aktion war hauptsächlich von Ärzte gegen Tierversuche initiiert worden und wurde durch den Landesvorsitzenden der Partei Mensch Umwelt Tierschutz in NRW, Martin Lück, tatkräftig unterstützt. Er schlüpfte zusammen mit Parteikollegen in ein Affenkostüm und zeigte den Münsteranern eindrucksvoll, wie sich die gequälten Tiere in den Laboren fühlen müssen.

Zum Artikel… »