OB Palmer und Tierschutzpartei tauschen sich aus

Pressemitteilung der Stadt Tübingen:
Tübingen, 2. Dezember 2016

Zwei Vertreterinnen der Tierschutzpartei haben sich am Freitag, 2. Dezember 2016, mit Oberbürgermeister Boris Palmer im Tübinger Rathaus getroffen. In dem halbstündigen Gespräch haben die Bundesvorsitzende Sandra Lück und die baden-württembergische Landesgeneralsekretärin Patricia Kopietz dem Tübinger OB eine Online-Petition mit 24.000 Unterstützer-Unterschriften und einen offenen Brief gegen Tierversuche an Affen überreicht.

Zum Artikel… »

Petition: Die EU soll damit aufhören! Sofort!

Elfenbeinhandel innerhalb der EU

Wir unterstützen „Rettet den Regenwald e.V.“ bei der Verbreitung der Petition „Sofortiges Verbot des Handels, Imports und Exports von Elfenbein in der EU!“

Um was geht es: „Die EU ist tief in Geschäfte mit Elfenbein verstrickt. Tonnenweise wird Elfenbein innerhalb der EU gehandelt, importiert und exportiert. Europa ist ein Handlanger der Elefanten-Wilderer. Bitte fordern Sie ein vollständiges Verbot des Elfenbeinhandels.“

Zum Artikel… »

Friedlicher Widerstand – Jagdblockade

Jagdblockade des BAK gegen Jagd und Angeln im Staatsforst in Malsch-Waldprechtsweier

Bertolt Brecht: „Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

Am vergangenen Samstag, 26. November 2016, blockierten mehrere Mitglieder des Bundesarbeitskreises gegen Jagd und Angeln eine über mehrere Wochen geplante und in verschiedenen Zeitungen angekündigte Drückjagd, bei der ca. 150 Jäger und rund 100 Hunde teilnahmen.

Zum Artikel… »

Meteler Schweineschätzen

Tierschutzpartei fordert ein sofortiges Ende des Schweineschätzens

Vor einigen Tagen wurde unsere Bundesvorsitzende Sandra Lück von einer jungen Tierschützerin darauf aufmerksam gemacht, dass auch noch heute auf dem Meteler „Fettmarkt“ im Kreis Steinfurt traditionell ein lebendes Schwein als Hauptpreis eines Wettbewerbs über zwei Tage in einem Käfig ausgestellt wird.

Zum Artikel… »

Premiere „Im Namen der Tiere“ am 02.11.2016 im Monopol Kino München

Nach der gestrigen Premiere des Films „Im Namen der Tiere“ im Münchner Monopol-Kino nachfolgend die Original-Pressemitteilung der Filmverleihfirma vom 3.11.2016.

O-Ton Horst Wester: „Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz unterstützt die Verbreitung des Films sehr gerne, da er unserer Gesellschaft, die den sogenannten Nutztieren gegenüber abgestumpft und empfindungslos geworden ist, gnadenlos den Spiegel vorhält. Wir hoffen, dass sehr viele Menschen sich ihrer Verantwortung gegenüber den Tieren aufgrund dieses Films bewusst werden!“

Zum Artikel… »