Hungertod statt Taubenschläge – Stadttauben Velbert

Bundesvorsitzende Lück an der Seite der Taubenfreunde

Seit Jahren kämpfen die Taubenfreunde Langenberg für einen betreuten Taubenschlag in Velbert/NRW. Leider waren bisher alle Bemühungen vergebens, die städtischen Verantwortlichen sehen keinen Anlass, ihrer Verantwortung dem Tierschutz gegenüber nachzukommen, ganz im Gegenteil. Stattdessen verfügt die Stadt ein unter Tierschützern, sowie Wissenschaftlern umstrittenes Fütterungsverbot – Populationsminimierung durch Hungertod.

Zum Artikel… »

Flyer Wolf

Unser BAK gegen Jagd und Angeln hat einen informativen und faktenintensiven Wolfsflyer ausgearbeitet. Damit wollen wir vom Märchen über den bösen Wolf aufräumen und an Hand vieler Quellennachweise zeigen, dass Angst und Hetze gegen den Wolf unbegründet ist.

Auf Grund fundierter Erkenntnissen lehnen wir deshalb die Aufnahme von Wolf, Luchs & Co. ins Jagdrecht ganz entschieden ab!

Zum Artikel… »

Rettet das Huhn erfolgreich bei Mission 5000

Gute Nachrichten zum Wochenbeginn!

Rettet das Huhn e.V. haben 4141 Legehennen im Dezember 2016 aus der Massentierhaltung übernommen, weil der Betreiber dieser Anlage in Bayern eng mit den Aktivisten*innen von Rettet das Huhn kooperiert. Er gab seine Hühner frei und ersparte ihnen somit den Weg zum Schlachter und Rettet das Huhn konnte gute Lebendendplätze im gesamten Bundesgebiet für sie finden.

Zum Artikel… »

Rettet den Odenwald

Petition

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz setzt sich für eine stärkere Förderung erneuerbarer Energien ein, wie z.B. die Windkraftenergie. Wir möchten aber ausdrücklich betonen, dass die Windkraft aus unserer Sicht nur an Standorten genehmigt werden darf, an denen diese keine Gefahr für eine relevante Anzahl von Vögeln oder für geschützte Arten darstellt.

Zum Artikel… »

Schlaues Huhn, armes Huhn…

Wissenschaftliche Studien belegen: Hühner sind etwa so schlau wie 7-jährige Kinder. Sie können zählen, tricksen und logisch schlussfolgern, haben Selbstbewusstsein, Einfühlungsvermögen und persönliche Eigenheiten.

Da stellt auch der Spiegel die Frage: „Ist die gängige Massentierhaltung für diese Tiere überhaupt vertretbar?“

Zum Artikel… »

Warum haben Tiere Rechte?

Tierrechte werden hier einfach erklärt und warum es keinen vernünftigen Grund gibt, sie für Fleisch, Milch und Eier leiden zu lassen.

Fazit der Erklärung im Video: „Wir müssen keine neue Moral für Tiere erfinden, sondern aufhören, sie aus unserer vorhandenen Moral auszuschließen!“

Deshalb: Tierrechte in die Parlamente – jetzt! Sei dabei und unterstütze uns. Danke!

 

Großdemo in Berlin: Wir haben es satt!

Bitte unterstützt mit uns die Großdemo „Wir haben es satt“ am 21.01. in Berlin gegen milliardenschwere Subventionen für Agrar- und Chemieindustrie sowie Tierfabriken und für regionale Landwirtschaft, Tier- und Umweltschutz!

Wo: 10785 Berlin, Potsdamer Platz, Linkstr. 2

Wann: Samstag, den 21. Januar 2017, 12:00 – 16:30 Uhr

Facebookinfos