Zulassung des Landesverbandes RLP zur Landtagswahl am 14. März 2021

Die Tierschutzpartei kandidiert zur Landtagswahl 2021

Das Präsidium des Landesverbandes der Partei Mensch Umwelt Tierschutz dankt allen, die in den letzten Wochen mit ihrer Unterstützungsstimme die Teilnahme an der Landtagswahl ermöglichten: Die Tierschutzpartei tritt zur Wahl am 14. März 2021 an!

Nach den unzähligen Tierschutz- und Lebensmittel-Skandalen, die 2020 vor Augen führten, in welchem Maße das Staatsziel Tierschutz mißachtet wird, muß endlich die Chance ergriffen werden, den Tierschutz in der Politik zu verankern, so der Landesverband Rheinland-Pfalz. Es dürfe auch nicht in Vergessenheit geraten, daß die anhaltende Corona-Pandemie auf brutalen Tiermißbrauch zurückzuverfolgen ist!

Gegen einen wirtschaftlich orientierten, rücksichtslosen Lobbyismus und Egoismus in der Politik, der aktuell praktisch jede Art von Tierquälerei zuläßt, und für ein artgerechtes, schmerz- und angstfreies Leben für Tiere sowie eine intakte Umwelt im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung (Grundsatzprogramm: https://www.tierschutzpartei.de/partei/grundsatzprogramm/) stellen sich zur Wahl:

Gabriele Schnoor, 1. Vorsitzende

56 J., Dipl.- Sozialpädagogin, Suchttherapeutin, M.Sc., Mitglied von Animal Rebellion.

Unsere Gesellschaft beruht heute vielfach auf der Ausbeutung anderer. Auf der Ausbeutung von Menschen und auf der Ausbeutung von Tieren. Wir verursachen immenses Leid und Qual, Tausend- und Millionenfach. Jeden Tag. Und verschließen die Augen vor dem Leid, verdrängen und verleugnen, um ja nichts zu verändern. Aber wir müssen, wenn wir ethisch verantwortlich handeln und die Menschlichkeit, das Leben und unseren Planeten nicht verraten wollen. Es wird Zeit unsere Wirtschaft anders zu gewichten, neue Lebens- und Gesellschaftsentwürfe zu entwickeln und uns wieder der Natur zuzuwenden. Wir wissen doch, was wir anrichten, mit den Menschen, mit den Tieren, mit der Natur und unserer Umwelt. Wir brauchen nur die Augen öffnen und unser Herz.

Bernd Kriebel, 2. Vorsitzender

Ich könnte vieles über mich erzählen, da ich seit über 30 Jahren in der Energiewirtschaft tätig bin und mich seit den 80ern im Umweltschutz und der Friedensbewegung engagiere. Aber das ist nicht das Wichtigste. Wichtig ist, daß Sie und alle Rheinland-Pfälzer zur Wahl gehen und der Tierschutzpartei Ihre Stimme geben: Nur so können wir gemeinsam etwas für den Tierschutz erreichen!

Siehe auch: https://www.tierschutzpartei.de/bernd-kriebel/

Patrick-Reinhold Kühn-Breisch

Geboren 1987 in Worms, freier Journalist und Unternehmer, seit 2019 Mitglied der Tierschutzpartei und seit 09/2020 Landesschatzmeister. Verheiratet seit 2019, keine Kinder. Ich wohne mit meinem Ehemann, 2 Hunden und einer Katze in Göllheim. Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie in Mannheim und Karlsruhe. Nebenberuflich wurde ich als gesetzlicher Betreuer vom Amtsgericht bestellt. Ich bin aktiv in der Opferhilfe. Ich bin Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für humanes Sterben e.V. sowie Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für Zwangserkrankungen e.V. Ich bin Mitglied im Bundesarbeitskreis Gesundheit und Soziales der Tierschutzpartei sowie im Bundesarbeitskreis Stadttauben. Privat unterstütze ich u.a. die Soi Dog Foundation in Phuket.

Siehe auch: https://www.tierschutzpartei.de/patrick-reinhold-kuehn-breisch/

Sabine Ruczynski, Mitglied seit 2016 und Generalsekretärin

Jahrgang 1982, geboren in Mayen. Von Beruf Altenpflegerin, verheiratet. Ich lebe seit 2014 vegan. Ich finde, dass alle Lebewesen das gleiche Recht auf Leben haben sollten bzw. müssen, nicht nur Katzen und Hunde, sondern auch die sogenannten „Nutztiere“.

Siehe auch: https://www.tierschutzpartei.de/sabine-ruczynski/

Susanne Harant

Geboren 1961, Abitur 1981, verheiratet, zwei Kinder. 30 Jahre berufstätig als Krankenschwester, 6 Jahre als Erzieherin. Jetzt im Vorruhestand. Seit 35 Jahren Vegetarierin, immer mit Katzen als Haustier lebend und seit 2019 Mitglied der Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz. Denn leider habe ich festgestellt, daß alleine der Verbraucher nichts ändert, sondern daß ich politisch aktiv werden muß.

Barbara Schwarz, stellvertretende Schriftführerin

Geboren 1961, Abitur 1980 in Pirmasens, Sprachenstudium in Heidelberg und Stuttgart zum „Staatlich geprüften Übersetzer in der englischen Sprache“, ledig, kinderlos, wohnhaft in Dahn, z. Z. mit zwei Katzen. Berufliche Tätigkeiten bei einer Tageszeitung, im Lederhandel, einer Brauerei und Import-Export-Unternehmen. Dazu seit 1997 freiberuflich tätig als Übersetzerin (zugelassen auch für Gerichte und Notare in Rheinland-Pfalz) sowie seit 2008 ehrenamtlich für international agierende Tierschutz- und Tierrechts-Nicht-Regierungsorganisationen (u. a. Welttierschutzgesellschaft (zuvor WSPA BRD und UK), Ärzte gegen Tierversuche, Deutsche Juristische Gesellschaft für Tierschutzrecht, mensch fair tier, AKT – Aktion Konsequenter Tierschutz, Dharma Voices for Animals (BRD und USA)). Mitglied und Unterstützerin weiterer Tierschutzorganisationen. Seit 2019 Mitglied der Tierschutzpartei, da außer-parlamentarische Opposition zur gängigen Tierqual-Politik nicht ausreicht.

Siehe auch: https://www.tierschutzpartei.de/barbara-schwarz/

Etwaige Rückfragen bitte an: (Vorname)-(Nachname)@Tierschutzpartei.de

Unser Wahlprogramm

Unseren Flyer mit unserem 10 Punkte Wahlprogramm finden Sie hier:

Wahlprogramm_Tierschutzpartei_RP LTW 2021

Bei Fragen schreiben Sie uns gerne unter: rheinland-pfalz@tierschutzpartei.de

Wir freuen uns über jede Hilfe,

Der Landesvorstand der Tierschutzpartei in Rheinland- Pfalz