Über den „BAK Stadttauben“

Das Leid der Stadttauben wird leider kaum wahrgenommen, weder von der Öffentlichkeit, noch von den Verantwortlichen (Umwelt-/Gesundheitsamt) in den Städten. Vielfach werden immer noch die nicht tierschutzgerechten Vergrämungskonzepte (Bejagung mit Raubvögeln, Fallen stellen + Tötung, Fütterungsverbote, Stachelbänder, etc.) verfolgt, durch die allesamt kein signifikanter Erfolg bei der Bestandsregulierung zu verzeichnen ist.

Dabei gibt es nachweislich bereits sehr gute Erfolge (z.B. in Aachen, Augsburg, Frankfurt, Ulm, Stuttgart, Erlangen, Berlin, u.v.a.m.) die Taubenpopulation durch artgerechte Körnerfütterung und betreute Taubenhäuser (per Austausch der Taubeneier durch Gipsattrappen) nach dem sog. Augsburger Modell zu regulieren.

Ziel ist es, dieses Modell generell in den Städten zu etablieren und auch mit einigen „Legenden“ (z.B. Übertragung von Krankheiten, Brutverhalten abhängig vom Futterangebot) aufzuräumen.

Stadttauben sind auf unsere Hilfe angewiesen, weil es sich um Nachkommen von gestrandeten Haus-/Zier- und Brieftauben handelt und damit sind sie keine Wildtiere, sondern verwilderte Haustiere und auch in ihrem Verhalten nicht mit Wildtauben gleichzusetzen. Es ist deshalb geradezu verpflichtend, sich um diese Tiere zu kümmern und die untragbaren, nicht tierschutzgerechten Verhältnisse für Mensch und Tier zu verändern bzw. zu verbessern. Auch für die Stadtbewohner wird dies aufgrund geringerer Schmutzbelästigung von Vorteil sein, weil der Taubenkot überwiegend in den Taubenhäusern anfällt und leicht entsorgt werden kann.

Ziel des BAK Stadttauben ist es, mit gezielten Aktionen die Öffentlichkeit zu informieren, aufzuklären und durch Gespräche, Erfahrungsaustausch, Diskussionsrunden u.ä. die Verantwortlichen der Städte und die jeweiligen Tierschutzverbände/-organisationen kurzzuschließen, mit dem Ziel, den Stadttauben ein qualfreies und artgerechtes Leben zu ermöglichen.

BAK Stadttauben äußert sich zu Hochzeitstauben

BAK Stadttauben äußert sich zum Fütterungsverbot

BAK Stadttauben äußert sich zu Spikes

BAK Stadttauben äußert sich zum Brieftaubensport

 

Informative Links:

http://www.stadttaubenprojekt.de/

Stadttauben – tierrechte.de – menschen für tierrechte – bundesverband der tierversuchsgegner e.v.

Stadttauben sind keine Wildvögel – Erna-Graff-Stiftung

Ansprechpartner:

Helmut Wolff
Erichstr. 9
90431 Nürnberg
E-Mail: [email protected]
Handy: 0173 27 91 531
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/Tierschutzpartei.BAK.Stadttauben

Taubenfütterung: Parteimitglied vor Gericht

Am morgigen Donnerstag steht ein Mitglied der Tierschutzpartei um 10 Uhr vor Gericht, wegen des mehrfach unerlaubten Fütterns von Tauben. Verhandelt wird vor dem Amtsgericht Rheine. Die WDR Lokalzeit Münsterland wird darüber berichten.


Foto: LAG Stadttiere und Taubenschutz

Herzlos in Mettmann – wie die Stadttaube bekämpft wird

Ein  offener Brief an die Stadt Mettmann – von der Landesarbeitsgruppe Stadttiere und Taubenschutz In vielen nordrhein-westfälischen Städten gibt es ein Fütterungsverbot für Stadttauben. Unter Androhung von Bußgeldern ist es verboten den Tieren Nahrung zum Überleben zur Verfügung zu stellen. Die Stadt Mettmann stellt da keine Ausnahme dar, gibt sich… Read more »


Bild: Pixabay

Stadttaube wählen heißt Tierschutz wählen!

Heute schon gewählt? Die Stichwahl des Naturschutzbundes NaBu zum Vogel des Jahres 2021 ist nämlich jetzt eröffnet! Bis zum 19. März haben alle Vogel-Fans die Wahl zwischen zehn tollen und schützenswerten Vögeln. Dennoch haben wir einen klaren Favoriten: Wir setzen uns für die Stadttaube ein! Warum?

Vorbild Niederlande: Kein gesundheitsschädliches Silvesterfeuerwerk!

Die Niederlande haben ein landesweites Verbot für Silvesterfeuerwerk erwirkt. Mit diesem notwendigen Vorstoß soll eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden. Vor dem Hintergrund steigender Covid-19-Fälle ein konsequenter Schritt, dem sich auch andere Städte und Länder weltweit anschließen sollten!

Mehrere Städte töten Vögel mit illegalen Klebern

Mehrere deutsche Städte setzen zur Bekämpfung angeblicher „Taubenplagen“ auf sogenannte „Vogelabwehrpasten“. Neuestes Beispiel ist das niederbayerische Plattling, wo seit Kurzem die farblose, klebrige Paste „Take Off“ eingesetzt wird.

Taubenfütterungsverbote wegen Coronanotlage aussetzen!

Pressemitteilung / 27.03.2020 Bittere Hungersnot in unseren Städten! Für die obdachlosen Haustauben (auch Stadttauben genannt) spitzt sich die Lage aufgrund des aktuellen Corona-Lockdowns dramatisch zu, d.h. sie drohen schlichtweg zu verhungern.

Taubenfütterungsverbote wegen Coronanotlage aussetzen!

Bittere Hungersnot in unseren Städten! Für die obdachlosen Haustauben (auch Stadttauben genannt) spitzt sich die Lage aufgrund des aktuellen Corona-Lockdowns dramatisch zu, d.h. sie drohen schlichtweg zu verhungern.

Petition: Hochzeitstauben gehören nicht auf die Straße

Bitte teilt und unterschreibt die von unserem BAK für Stadttauben ins Leben gerufene Petition. „Weiße Hochzeitstauben stehen als Symbol für Frieden, Liebe und ewige Treue und werden deshalb oftmals bei Eheschließung vor dem Standesamt vom Brautpaar aufgelassen.

Stadttauben helfen!

Warum MENSCH Tauben füttern muss Inzwischen empfehlen führende Ornithologen die ganzjährige Vogelfütterung, weil sie (besonders im Winter) nicht mehr genügend (artgerechte) Nahrung finden.

Sonntag, 08.Oktober 2017 – Infostand von unserem Bundesarbeitskreis Stadttauben auf dem Tierheimfest in Erlangen

Es hat sich wieder gezeigt, dass viele Menschen einfach noch viel zu wenig über Wild-/Zier-/Brief- und eben den Stadttauben wissen. Aufklärungsarbeit ist so unglaublich wichtig, um den Desinformationen der Taubenabwehrfirmen zu begegnen. Ebenso ergibt sich ein ganz anderes Bild, wenn man Ursachen und deren Wirkungen erklärt und vor allem eine… Read more »