Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus und den Bezirksverordnetenversammlungen 2021

In kaum einem anderen Bundesland ist der baldige Einzug in die Parlamente so absehbar wie in Berlin. Trotz nur etwa 20 ehrenamtlichen Wahlkampfhelfer*innen und etwa 2000 Laternenplakaten hat der Landesverband Berlin schon beachtliche Wahlergebnisse wie etwa 2,0% bei der Europawahl 2019 in Berlin und bis zu 2,7% im Bezirk Spandau erreicht. Bei der nächsten Wahl zu den Be­zirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lun­gen / Be­zirks­par­la­men­ten im Herbst 2021 ist ein Überspringen der 3%-Hürde in greifbarer Nähe. Damit wir die Tierrechte bald auch in den Bundestag bringen können, ist diese Wahl ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg dahin. Denn durch den Einzug in die Berliner Be­zirks­par­la­men­te wird die Tierschutzpartei einen großen Bekanntheitsschub erlangen und die Menschen werden sie nach dieser Wahl deutlich ernster nehmen.

Bitte unterstützt daher diese historische Wahl nach euren Möglichkeiten!

Spenden für den Wahlkampf – eine Investition in die Zukunft

Ein flächendeckender Wahlkampf mit Plakaten, Werbespots im Radio und Online-Werbung wird leider viel Geld kosten, aber nur so werden wir die Chance haben, die angestrebten mindestens 3% zu erreichen. Hierfür werden zehntausende Laternenplakate und hunderte Großplakate nötig sein. Ein Laternenplakat kostet etwa 1,50 Euro und ein Großplakat kostet etwa 100 Euro.

Wenn ihr noch 2019 spendet, wird eure Spende durch die staatliche Parteienfinanzierung sogar noch rechtzeitig verdoppelt. Denn der Verdopplungseffekt greift leider immer erst im zweiten Jahr nach der Spende.

Ihr könnt per PayPal oder Banküberweisung spenden. Wenn ihr per Überweisung spendet, gebt im Verwendungszweck unabhängig von eurer Adresse bitte unbedingt „Wahlkampf Berlin“ an (sonst kann die Spende nicht zu der Kampagne zugeordnet werden). Falls ihr eine Spendenquittung wünscht, gebt bitte auch euren Namen und eure Adresse an, damit wir sie euch schicken können. Informationen zur Steuerabzugsfähigkeit von Spenden findet ihr hier.

Spende per PayPal:


… oder per Überweisung:

Kontoinhaber: Partei Mensch Umwelt Tierschutz
IBAN: DE34 8309 4495 0003 0002 81
BIC: GENODEF1ETK
Verwendungszweck: Wahlkampf Berlin ( + ggf. Adresse)

Was müssen wir tun und wo kann man unterstützen?

  • Wir müssen ein Wahlprogramm schreiben.
  • Wir müssen Laternenplakate aufhängen und Großplakate aufstellen.
  • Wir müssen in den sozialen Medien auf uns aufmerksam machen, Beiträge schreiben, Videos drehen usw.
  • Wir müssen auf der Straße Unterschriften sammeln, um zur Wahl zugelassen zu werden.
  • Pro Bezirksparlament müssen mindestens 2 Menschen auf unserer Liste kandidieren, insgesamt also mindestens 24.

Wenn ihr unterstützen wollt, schreibt uns eine E-Mail an berlin@tierschutzpartei.de oder tragt euch in das Formular auf der Seite aktiv werden in Berlin ein.

Um mehr Menschen zu finden, die kandidieren wollen, haben wir außerdem die Kampagne Tierrechtler*innen in die Bezirksparlamente! ins Leben gerufen.

Was fordern wir für Berlin?

Das endgültige Wahlprogramm wird kurz vor der Wahl von der Landesmitgliederversammlung beschlossen. Allerdings hat sich der Landesvorstand bereits jetzt auf folgende vorläufige Forderungen verständigt.

Ein wichtiger Hinweis vorweg: Da es hier um die Berliner Wahlen geht, müssen wir uns auf Forderungen beschränken, bei denen das Abgeordnetenhaus oder die Be­zirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lun­gen auch zuständig wären. Beispielsweise kann das Abgeordnetenhaus nicht beschließen, die Massentierhaltung in Deutschland abzuschaffen. Für alle solchen Forderungen unserer Partei, bei denen das Land nicht zuständig ist und die daher unten nicht aufgezählt sind, fordern wir entsprechende Bundesratsiniativen des Berliner Senats. In unserem Grundsatzprogramm findet ihr auch die bundesrechtlichen Forderungen unserer Partei.

Für den Tierschutz in Berlin fordern wir unter anderem:

  • Abschaffung von Tierversuchen und Förderung von Alternativen
  • Verbandsklagerecht für anerkannte Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen
  • Mehr Amtstierärzte
  • Informationskampagnen des Landes Berlin zu Tierschutz-/Tierrechtsthemen
  • Keine öffentlichen Flächen für Zirkusbetriebe mit Wildtieren
  • Kastrationspflicht für Freigängerkatzen
  • Hundeauslaufgebiete ausbauen
  • Ausbau von Taubenhäusern zur Eindämmung des Taubenelends
  • Verbot von Pferdekutschen
  • Einrichtung einer Wildtierauffangstation in Berlin

Für die Menschen in Berlin fordern wir unter anderem:

  • Mehr in Kitas und Schulen investieren
  • Angebot an veganem Bio-Essen in schulischen und anderen öffentlichen Kantinen und Krankenhäusern so weit wie möglich erhöhen
  • Tierschutz/Tierrechte als fester Bestandteil des Schulunterrichts
  • Bessere Ausbildung zur Ernährung und ihrem Einfluss auf die „Volkskrankheiten“ Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Adipositas, Krebs und Atemwegserkrankungen im Medizinstudium
  • Unterkünfte und Übernachtungsstellen für Obdachlose ausbauen
  • Bauämter für mehr Wohnungsbau personell aufstocken
  • Mehr Wohnungsbau durch das Land statt durch private Investoren
  • Keine Auslagerung kommunaler Aufgaben an Privatunternehmen
  • Förderung familiengerechter Arbeitsplätze
  • ALG2-Sanktionen abschaffen
  • Wahlrecht ab 16
  • Senkung der Hürden für Volksentscheide in Berlin
  • Abschaffung der Prozent-Hürden bei den Wahlen
  • Handlungsfähigkeit der Justiz durch mehr Richter wiederherstellen
  • Tauschbörsen fördern

Für die Umwelt in Berlin fordern wir unter anderem:

  • Öffentliche Dienstfahrzeuge und BVG-Busse auf klimafreundliche Antriebe umrüsten
  • Photovoltaik-Anlagen auf Hausdächern fördern
  • 10-Minuten-Takt auch bei Bussen in den Randgebieten
  • 5-Minuten-Takt auf allen S-Bahn-Strecken
  • Straßenbahnnetz ausbauen
  • Ausbau von baulichen Trennungen von Radwegen gegenüber dem Autoverkehr
  • Den Autoverkehr durch mehr Verkehrssteuerungsanlagen flüssiger machen
  • Einführung einer Innenstadtmaut für Autos
  • Verteuerung des Anwohner-Parkausweises

Unsere Kandidat*innen

Die Kandidat*innen werden frühestens Ende 2020 endgültig feststehen, wenn die Aufstellungsversammlungen zusammentreten und die Kandidat*innen offiziell aufstellen. Vorläufig findet ihr hier aber schon einmal einige Mitglieder der Tierschutzpartei, die bereits erklärt haben, kandidieren zu wollen. Wenn ihr Mitglied seid und auch in diese Liste eingetragen werden wollt, dann schreibt bitte an berlin@tierschutzpartei.de.

Charlottenburg-Wilmersdorf

Hier könnte dein Bild sein
Hier könnte dein Bild sein

Friedrichshain-Kreuzberg

Hier könnte dein Bild sein

Lichtenberg

Hier könnte dein Bild sein
Hier könnte dein Bild sein

Marzahn-Hellersdorf

Jakob Berlin

Jakob Berlin

Hier könnte dein Bild sein

Mitte

Silvia Stoffels

Silvia Stoffels

Hier könnte dein Bild sein

Neukölln

Hier könnte dein Bild sein
Hier könnte dein Bild sein

Pankow

Hier könnte dein Bild sein

Reinickendorf

Hier könnte dein Bild sein

Spandau

Hier könnte dein Bild sein
Hier könnte dein Bild sein

Steglitz-Zehlendorf

Hier könnte dein Bild sein

Tempelhof-Schöneberg

Hier könnte dein Bild sein
Hier könnte dein Bild sein

Treptow-Köpenick

Hier könnte dein Bild sein
Hier könnte dein Bild sein