News-Archiv

Neuigkeiten aus der Partei

Hier finden Sie alle Neuigkeiten und Pressemitteilungen der Partei, chronologisch sortiert.


Bitte keine Wildtiere unbedacht füttern!

Aus Tierschutzsicht ist das Füttern von frei lebenden Tieren sehr gefährlich, da das mitgebrachte „Futter“ oftmals ungeeignet ist. Ohne es zu wissen, schaden die Leute den Tieren teilweise erheblich. Da hilft nur ein generelles Verbot und die Beauftragung von Experten, die in Kälteperioden speziell geeignetes Futter gezielt verabreichen können. Auf… Read more »

Wildvögel füttern

Wildvögel finden durch intensive Landwirtschaft, Pestizide und Klimawandel immer weniger Nahrung. Mit der richtigen Fütterung könnt ihr ihnen helfen, gut über den Winter zu kommen. Tipps dazu gibt es z.B. beim NABU und hier.

Vorbild Niederlande: Kein gesundheitsschädliches Silvesterfeuerwerk!

Die Niederlande haben ein landesweites Verbot für Silvesterfeuerwerk erwirkt. Mit diesem notwendigen Vorstoß soll eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindert werden. Vor dem Hintergrund steigender Covid-19-Fälle ein konsequenter Schritt, dem sich auch andere Städte und Länder weltweit anschließen sollten!

17.000 Puten wegen Vogelgrippe gekeult

In einem Geflügel-Betrieb bei Cloppenburg, einer Hochburg der Massentierhaltung von Hühnern, Puten, Gänsen und Enten, ist die Vogelgrippe ausgebrochen. Das Veterinäramt ließ die 17.000 Puten vorsorglich töten.


Foto: Simone Oppermann

Gewalt gegen Pferde

„Manchmal kann ich nicht anders als zu denken, dass die Pferde uns aus dem Garten Eden gefolgt sind, unsere Felder gepflügt und unsere Kriege gekämpft haben, einfach nur, um uns an das Versprechen der Freiheit zu erinnern.“ Linda Kohanov

EU zu zaghaft: Klimapolitik geht nur mit Agrarwende!

Der Brüsseler EU-Gipfel hat kürzlich beschlossen, den Ausstoß von Treibhausgasen bis 2030 um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 zu senken. Gegenüber dem bisher verfolgten Ziel einer Reduktion um 40 Prozent ist das ein guter Schritt – ein Durchbruch, der hoffnungsvoll stimmen könnte, ist es indes noch nicht.


Symbolbild, Quelle: Ärzte gegen Tierversuche e.V.

Tierversuchsskandal: Uni lässt Mäuse verhungern und verdursten

In einem Zuchtlabor der MedUni Wien wurde bei einer Kontrolle eine schwerwiegende Vernachlässigung der Pflege von 100 Zuchtmäusen festgestellt. Die Organisation Tierschutz Austria (TSA) zeigte den Vorfall an. Eine Mitarbeiterin wurde gekündigt.