Über den BAK Internationale Angelegenheiten

Am 13.11.2015 stimmte der 35. Bundesparteitag darüber ab, die BAKs „Europäische Tierschutzparteien“ und „Internationaler Tierschutz“ in einem BAK zu vereinen.

Am 10.12.2017 stimmte der 37. Bundesparteitag darüber ab, den BAK in  „Internationale Angelegenheiten“ umzubenennen.

Vom 19. bis zum 22. November 2015 folgte ich als Delegierter der Partei Mensch Umwelt Tierschutz der Einladung der „Animal Politics Foundation“. Diese ist eine Stiftung der „Partij voor de Dieren“ (Tierschutzpartei) in den Niederlanden. Bereits 2014 war ich auf einer dieser Konferenzen in Belgrad dabei.

Im August 2016 war ich als Mitglied der APF nach Den Haag eingeladen. Als Gäste waren auch unsere Bundesvorsitzenden Horst Wester sowie Matthias Ebner dabei.

Vom 28. September bis 1. Oktober 2017 folgte die bis dato größte APF-Konferenz in Madrid. Vertreter aus mehr als 20 Ländern (Parteien und NGOs) waren dort zusammengetroffen, um sich über das Thema Streunerhunde zu beraten.  Als Gast war auch unsere Bundesvorsitzende Sandra Lück eingeladen.

Auf der internationalen Konferenz der EU-Tierschutzparteien am 30.11./01.12.2017 in Den Haag haben sich die Repräsentanten aller sieben Tierschutzparteien in Europa getroffen.  Dort haben wir gemeinsam Ideen entwickelt, die für die Europawahl 2019 vorbereitend sind.  Diese Ideen werden in einem nächsten Meeting in Brüssel realisiert werden.

Als Delegierter der Partei Mensch Umwelt Tierschutz bei der APF kann ich nur sagen: Diese Konferenzen haben zu internationaler Völkerverständigung, Kommunikation, Hilfsbereitschaft und Zusammenarbeit geführt. Ich stehe nunmehr mit fast allen Teilnehmern der Konferenzen der APF in Verbindung.

Nicht nur in Europa formieren sich neue Parteien, die sich dem Tierschutz zuwenden, sondern überall auf der Welt. Bei der Gründungsveranstaltung der „Parti Animaliste“ in Paris/Frankreich im November 2016 habe ich unsere Partei vertreten und unsere Zusammenarbeit bekräftigt.

Zudem möchte ich noch darauf hinweisen, dass meine Ansichten bezüglich des Umwelt-  und Tierschutzes zu diversen Besuchen in internationalen Botschaften in Berlin und dazu geführt haben, mich auch auf einer diplomatischen Ebene zu bewegen und daher auch ein Umdenken an die Botschafter zu senden, die es sehr begrüßen, meine Sicht der Dinge an- und aufzunehmen und in ihre Heimatländer zu transferieren.

Gerade das alles ist für mich politische Arbeit, verknüpft mit Umweltschutz und vor allem Völkerfreundschaft.

Das Ziel ist, in das Europäische Parlament gewählt zu werden, natürlich in Zusammenarbeit mit allen anderen 7 europäischen Tierschutzparteien. Dort können wir Geschichte schreiben und die Welt gemeinsam verändern! Daran arbeiten wir.

Bitte helfen Sie mit, dass wir dieses Ziel erreichen!


Der BAK Internationale Angelegenheiten arbeitet mit folgenden Parteien zusammen:

Partij voor de Dieren / Niederlande: www.partijvoordedieren.nl

Parti Animaliste / Frankreich: www.parti-animaliste.fr

PACMA / Spanien: www.pacma.es

Pessoas-Animais-Natureza (PAN) / Portugal: www.pan.com.pt

Animal Justice Party / Australien: www.animaljusticeparty.org/

Suomen Eläinoikeuspuolue / Finnland: www.eop.fi/

Djurens Partij / Schweden: www.djurensparti.se/

DierAnimal / Belgien: www.dieranimal.be/

Justice 4all / Israel: www.justice4all.co.il/

 Trees Party / Taiwan: www.treesparty.tw/

Humane Party / USA: www.humaneparty.org/portal.htm

Partito Animalista / Italien: www.partitoanimalista.it/

 

Tierpartei Schweiz / Schweiz: www.tierpartei.ch

 

 

 

Animal Party Cyprus / Zypern:  www.partyfortheanimals.nl/party/animal-party-cyprus

 


Liste der internationalen Tierschutzparteien:

Tierschutzparteien

Tierschutzparteien Europas und weltweit

Europäischer Verbund der Tierschutzparteien:
„Animal Politics EU“
dazu gehören:

Deutschland: Partei Mensch Umwelt Tierschutz
Niederlande: Partij voor de Dieren
Portugal: Pessoas – Animais – Natureza
Schweden: Djurens parti
Finnland: Suomen Eläinoikeuspuolue/Djurrättspartiet
Italien: Partito Animalista Italiano
Belgien: DierAnimal
Frankreich: Parti Animaliste
Spanien: Partido Antitaurino Contra el Maltrato Animal
Vereinigtes Königreich: Animal Welfare Party
Zypern: Animal Party Cyprus

weitere Tierschutzparteien weltweit:
Australien: Animal Justice Party
Türkei: Hayvan partisi
Israel: Justice4all (צדק לכל)
Vereinigte Staaten: The Humane Party

Genitalverstümmelung im Sudan: Erster Schritt getan

Weibliche Genitalverstümmelung wird seit über 2000 Jahren durchgeführt. Die ‚Beschneidung‘ erfolgt manchmal im Kleinkindalter, manchmal vor oder während der Pubertät. Sie ist äußerst schmerzvoll.

Nun auch Niederlande gegen EU-Mercosur-Abkommen

Ein Abkommen mit katastrophalen Konsequenzen Seit sage und schreibe zwanzig Jahren wird über das EU-Mercosur-Abkommen zwischen der EU und Brasilien, Argentinien, Uruguay und Paraguay verhandelt. Dass dieses hochproblematische Freihandelsabkommen sich ausgerechnet in den letzten Monaten auf einen Abschluss zubewegte, da in Brasilien mit Bolsonaro ein rechtsnationaler Präsident regiert,

Gegen Rassismus und Polizeigewalt – weltweit!

Auch in Deutschland finden nun Solidaritätsdemos für George Floyd und gegen Polizeigewalt statt und es gibt allen Grund dazu, denn nicht nur in den USA gibt es rassistische Polizeigewalt, die immer mal wieder auch in Morden gipfelt, sondern auch hierzulande.

15 Tierschutzparteien fordern globales Handeln!

Petition – hier unterschreiben. Danke! „Drei von vier neuen Infektionskrankheiten beim Menschen stammen von Tieren“ warnen die internationalen Tierrechtsparteien und ergänzen: „Unser derzeitiges Nahrungsmittelsystem ist eine tickende Zeitbombe. Wir zahlen einen hohen Preis für das Essen von Tieren, und der Preis, den die Tiere zahlen, ist noch höher.“


Corona bedroht Menschenrechte und Demokratie

Corona als internationale Herausforderung – auch für Demokratie und Menschenrechte

Die Corona-Pandemie ist eine enorme Herausforderung für die Regierungen aller betroffenen Länder. Es müssen schwierige Entscheidungen getroffen werden, und es gilt, bei den Maßnahmen zwischen Gesundheitsschutz einerseits und Gefahren für die Wirtschaft und das soziale Zusammenleben andererseits abzuwägen.

Was tun? Corona-Krise zwingt zum Handeln und Umdenken!

Durch die gravierende Covid-19-Pandemie gibt es A) sofortigen Handlungsbedarf, bei dem jede Stunde des Zögerns fatale Folgen haben kann und B) die Notwendigkeit, über die Grundlagen unserer Gesellschaft nachzudenken und sie für kommende Krisen zu rüsten. Die Todesraten und Anzahl an Intensivpatienten in einigen Gebieten Frankreichs und Italiens sind so… Read more »

Die EU versagt beim Thema Migration

Die Türkei instrumentalisiert Geflüchtete für ihre machtpolitischen Ziele Nachdem die türkische Regierung die Grenzen zur EU für syrische Geflüchtete geöffnet hat, seien allein bei Edirne über 76.000 Migranten nach Griechenland und nach Bulgarien eingereist.

Trumps „Friedensplan“: Fehlschlag in Nahost

Wenn man den vollmundigen Versprechungen aus Washington und Jerusalem Glauben schenken will, so steht ein „Geniestreich“ bevor, der dem Nahen Osten Frieden bringen soll. US-Präsident Trump und der israelische Ministerpräsident Netanjahu haben einen Plan vorgestellt, der in Richtung Zweistaatenlösung geht – in Anwesenheit von Vertretern arabischer Staaten, doch unter Ausschluss… Read more »

Gedenken zum Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Heute vor 75 Jahren, am 27. Januar 1945, befreiten Angehörige der Sowjetarmee das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Nur 7000 Menschen, zumeist Kranke und Kinder, fanden sie lebend vor, denn die anderen Opfer waren bereits getötet oder auf lange Todesmärsche in andere Lager geschickt worden.