Landesverband Niedersachsen

Informationen Landtagswahl NI am 09.10.2022

Geschäftsstelle

Susanne Berghoff
Schützenstr. 18
27624 Geestland-Großenhain
Telefon: 04765/4443756
Fax: 04765/4443758Informationen
E-Mail: niedersachsen@tierschutzpartei.de

Vorstand

Vorsitzende: Susanne Berghoff
Schatzmeisterin: Beate Paprotny
Schriftführerin: Susanne Knels
Geschäftsführer: Robert Christian Wulff
Beisitzer: Bettina Petersen, Dr. Marcel Krohn, Jens Klingebiel, Jasmin Edelstein

Unsere Facebook-Seite

https://www.facebook.com/Partei.Mensch.Umwelt.Tierschutz.LV.Niedersachsen/

Redakteurin: Susanne Knels (FB Name Su Hannover)

Unsere Regionalgruppen

Regionalgruppe Geestland
Regionalgruppenleitung: Susanne Berghoff
Kontakt: susanne-berghoff@tierschutzpartei.de
Facebook: https://www.facebook.com/Partei.Mensch.Umwelt.Tierschutz.Geestland/

 

Regionalgruppe Hannover / Hildesheim 
Regionalgruppenleitung: Beate Paprotny
Kontakt: rg-hannover-hildesheim@tierschutzpartei.de
Facebook:
https://www.facebook.com/Partei.Mensch.Umwelt.Tierschutz.HannoverHildesheim

 

Regionalgruppe Ammerland/Umzu
Regionalgruppenleitung: Susanne Berghoff
Kontakt: susanne-berghoff@tierschutzpartei.de
Facebook: https://www.facebook.com/Partei.Mensch.Umwelt.Tierschutz.Ammerland/

 

Regionalgruppe Schaumburg
Regionalgruppenleitung: Gabriele Tautz
Kontakt: rg-schaumburg@tierschutzpartei.de
Facebook: https://www.facebook.com/Partei.Mensch.Umwelt.Tierschutz.Schaumburg/

 

Regionalgruppe Ostfriesland
Regionalgruppenleitung: Dietrich Kleen
Kontakt:
Facebook: https://www.facebook.com/Regionalgruppe-Ostfriesland-Tierschutzpartei-106891755055183/

Unser Spreadshirtshop

Besuchen Sie den Spreadshirt-Shop des Landesverbandes Niedersachsen

Satzung

Der Landesverband Niedersachsen hat eine eigene Satzung LV Nds 2021. Diese gilt ergänzend zur Bundessatzung.

Artikel

Nachfolgend finden Sie alle Artikel, die vom Landesverband Niedersachsen veröffentlicht wurden:

Aktionstag gegen Kastenstand – LV NI aktiv

Unser Appell an die verantwortlichen PolitikerInnen: Die tierquälerische Haltung von weiblichen Schweinen im Kastenstand zeitnah beenden! Mit dieser Forderung haben wir gestern gemeinsam mit weiteren Tierschutzorganisationen an der bundesweiten Kampagne für einen schnellen Ausstieg aus dieser unakzeptablen Form der Tierhaltung teilgenommen.

Demo gegen den geplanten Abschuss von Wölfen

Im Burgdorfer Holz demonstrierten am Samstag, den 26.06.2021 rd. 100 Aktivisten gegen den geplanten Abschuss der Elterntiere des Burgdorfes Rudels. Sie bildeten eine Menschenkette und legten eine Gedenkminute für die vier in Niedersachsen bereits erschossenen Wölfe ein.

Bundesrat entscheidet über Tiertransporte

Am 25.06.2021 entscheidet der Bundesrat über ein Verbot von Tiertransporten in bestimmte Drittländer. Der Berichterstattung in der Badischen Zeitung vom 24.06.2021 ist zu entnehmen, dass lt. Frau Ministerin Klöckner solche Transporte nicht verboten werden können, ohne EU-Recht zu verletzen.


Fotoquelle: Peta

Anstehende Änderung der Tierschutz-Zirkusverordnung

Das Bundesministerium hat dem Bundesrat den Entwurf einer Verordnung zum Schutz von Zirkustieren vorgelegt. In dieser Verordnung ist lediglich vorgesehen, das Zurschaustellen von Giraffen, Elefanten, Nashörnern, Flusspferden sowie Primaten und Großbären an wechselnden Orten zu verbieten.

Fordert Frau Klöckner auf, Tiertransporte in Tierschutz-Hochrisikostaaten gesetzlich zu verbieten

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast hat einen für Ende Mai geplanten Transport von 528 tragenden Kühen aus dem Emsland nach Marokko per Erlass gestoppt. In dem Erlass begründet das Ministerium das Abfertigungsverbot mit vermuteten tierschutzrechtlichen Verstößen (https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Otte-Kinast-untersagt-erneut-Tiertransport-nach-Marokko,tiertransport172.html)

Verwaltungsgericht Oldenburg: Landkreis Aurich muss Transport der 270 tragenden „Zuchtrinder“ abfertigen

Das Verwaltungsgericht Oldenburg hat entschieden, dass der Landkreis Aurich den Transport der 270 tragenden „Zuchtrinder“ abfertigen muss. Wir sind gespannt auf die Begründung. Es ist nicht gerade unwahrscheinlich, dass der Landkreis Aurich –mal wieder- die Plausibilitätsprüfung nicht ordnungsgemäß durchgeführt und lapidar auf den Erlass des Nds. Landwirtschaftsministerium verwiesen hat.

Tiertransporte in Drittstaaten

Ein Kommentar von unserem Mitglied Diedrich Kleen zu einem Bericht in der OZ Massive Bedrohungen und Beleidigungen gegenüber den Mitarbeitern des Auricher Veterinäramtes sind ein absolutes „no go“ und lindern in keinster Weise das Leid der Tiere!