Europawahl 2019 (26. Mai 2019)

Mit Martin Buschmann, Robert Gabel und Patricia Kopietz wollen wir mit mindestens drei Abgeordneten unserer Partei in das Europaparlament einziehen, um Politik für mehr soziale Gerechtigkeit, Frieden, Umwelt und Tierschutz umzusetzen. Der Grundstein wurde auf dem 38. Bundesparteitag am 10.06.2018 in Velmar bei Kassel gelegt und unsere Liste mit 12 Kandidierenden erstellt.

 

Unser Radiospot zum Anhören:

 

Unser TV-Wahlwerbespot wird an vier Terminen ausgestrahlt:
ZDF 29.04. 16:10
ARD 06.05. 22:43
ARD 14.05. 16:58
ZDF 14.05. 19:20

 

Unser Europawahlprogramm (auch als PDF) wurde am 10. Februar auf dem 39. Bundesparteitag beschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flyer der Partei Mensch Umwelt Tierschutz – Tierschutzpartei zur Europawahl 2019
(Printversion, 5.7 Mbyte)

Flyer der Partei Mensch Umwelt Tierschutz – Tierschutzpartei zur Europawahl 2019
(Onlineversion, 0.8 Mbyte)

 

 

Unsere Spitzenkandidierenden:
1: Martin Buschmann aus Neu Wulmstorf/Niedersachsen
2: Robert Gabel aus Greifswald/Mecklenburg-Vorpommern
3: Patricia Kopietz aus Niefern-Öschelbronn/BaWü

 

 

Unsere weiteren Kandidierenden:
4: Sandra Lück aus Vettweiß/NRW
5: Dr. Jessica Frank aus Tiefenbronn/BaWü
6: Sonia-Ellen Lühring aus Freiburg/BaWü
7: Helmut Wolff aus Berlin
8: Katja Laaser aus Bad Klosterlausnitz/Thüringen
9: Horst Wester aus Ehingen/Bayern
10: Sascha Stinder aus Wuppertal/NRW
11: Johanna Schubert aus Hamburg
12: Stefan Kolodziej aus Calden/Hessen

 

Die Tierschutzpartei möchte vorrangig mit den Themen Tierschutz und Tierrechte, Umweltschutz und Artenvielfalt sowie Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit die Wahlberechtigten in Deutschland für die Idee gewinnen, dass die Stimmlosen und Schwächsten eine politische Vertretung in Brüssel und Straßburg benötigen. Millionen von empfindsamen Tieren werden europaweit unter qualvollen Bedingungen gehalten, transportiert und getötet. Die EU als wichtigster Gesetzgeber duldet diese Verstöße gegen alle Tierschutzvorgaben nicht nur, sondern gibt jedes Jahr rund 60 Milliarden Euro für die Agrarindustrie aus, darunter viele Betriebe und sogar Großkonzerne mit Massentierhaltung. Folge dieser falschen Agrarpolitik ist nicht nur die steigende Gefahr von Epidemien und multiresistenten Keimen, sondern etwa auch massiver Rückgang der Artenvielfalt, Boden- und Trinkwasserprobleme sowie Regenwaldrodungen für Tierfutterimporte. Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz will insbesondere einen Agrarwandel vorantreiben weg von der Stützung umweltschädlicher, riskanter und quälerischer Tierhaltung und Monokultur hin zur Förderung von tierleidfreier, umweltverträglicher und gesunder Landwirtschaft.

Ebenso sind soziale Gerechtigkeit, die Wahrung der Menschenrechte, konsequente Friedenspolitik, faire globale Handelsbeziehungen, Integration, Inklusion, Teilhabe, Transparenz bei politischen Entscheidungen, Abbau des Industrielobbyismus und mehr Mut zu demokratischer Mitbestimmung wichtige Ziele.

Insgesamt kämpfen derzeit Tierschutzparteien in elf EU-Mitgliedsstaaten für eine Korrektur der europäischen Politik hin zu mehr Mitgefühl und Achtung vor jedem empfindungsfähigen Lebewesen.

PS: Der Wahl-O-Mat ist freigeschaltet!

Unsere Artikel zur europäischen und internationalen Politik:

10.05.2019 Das stille Leiden der Hummer

02.05. Freischaltung Wahl-O-Mat in Berlin

24.04.2019 Rechtspopulisten machen mobil

16.04.2019 Strafanzeige gegen Schlachthof

15.04.2019 Weitere Abgeordnete für die Tierschutzpartei Australien

10.04.2019 Verbraucher schützen statt Konzerne

01.04.2019 Einladung zur Pressekonferenz in Brüssel am 04.04.19

28.03.2019 Übergabe der Petition zum Schutz von Straßentieren in Brüssel

26.03.2019 Glyphosat verbieten!

19.03.2019 Bewusst einkaufen – bewusst konsumieren

18.03.2019 Steuergerechtigkeit auch für Internetriesen

15.03.2019 Illegalen Welpenhandel stoppen

13.03.2019 Klimaproteste weiten sich aus

11.03.2019 Kreuzfahrt-Verbot ab 2026 in Norwegens Fjorde

08.03.2019 Keine Subventionen für innerdeutsche Flüge!

04.02.2019 Ehrgeizige Klimaziele durchsetzen!

26.02.2019 Wenn die Insekten sterben

18.02.2019 Fusion von Siemens Mobility und Alstom von EU-Kommission abgelehnt – Klima- und Umweltschutz vs. „Höher- Schneller-Weiter“

18.02.2019 Aufforstung im Kampf gegen den Klimawandel

15.02.2019 Skifahren um jeden Preis?

13.02.2019 Red Hand Day

11.02.2019 Den Wohn-Wahnsinn beenden

07.02.2019 Wasser muss Allgemeingut bleiben

06.02.2019 Empfang in der französischen Botschaft in Berlin

02.02.2019 Make the world Greta again!

01.02.2019 Wieder ein Tierversuch-Skandal

31.01.2019 Erneuter Erfolg für die niederländische Tierschutzpartei: kürzere Tiertransporte …

28.01.2019 Europäischer Erfolg für die Tiere

25.01.2019 Tiertransporte auf dem Prüfstand

25.01.2019 Dem Walfang ein Ende machen

23.01.2019 Erfolgsmodell deutsch-französische Freundschaft

19.01.2019 Klimakiller Autobahn

16.01.2019 Brexit im Endstadium

16.01.2019 EU will Städte, Gemeinden und Kreise entmündigen

07.01.2019 Größenwahn auf unseren Weltmeeren

05.01.2019 Rettet den Blauflossenthunfisch!

24.12.2018 Klimawandel lässt Gebäude einstürzen

20.12.2018 Kostenloser Nahverkehr

20.12.2018 Internationaler Tag der Solidarität

17.12.2018 Klimawandel – völlig losgelöst

14.12.2018 Affentag – Nicht nur für Affen

11.12.2018 Tag der Menschenrechte

10.12.2018 Bürgerkrieg im Jemen

10.12.2018 Textilindustrie und Armutslöhne in Bangladesch

06.12.2018 UNO-Klimakonferenz in Katowice

28.11.2018 Russisch-Ukrainisches Spiel mit dem Feuer

26.11.2018 Fracking – Nein Danke!

20.11.2018 UN-Weltkindertag

16.11.2018 Tiertransporte in Deutschland und Europa (ZDF-Beitrag)

16.11.2018 Portugiesische Tierschutzpartei schlägt im Parlament Tiertransportverminderung vor

15.11.2018 „Es sind ja nur Tiere…“ – Tiertransporte in Europa

11.11.2018 Tag der Gefallenen der Weltkriege

12.11.2018 Bali ist überall

05.11.2018 Amazonien zerstört, Klimawandel verschärft

02.11.2018 Chance vertan: Antarktis-Kommission entscheidet gegen Meeresschutzgebiet

26.10.2018 EU-Parlament stimmt für Verbesserungen im Tierschutz

09.10.2018 Jahr des UN-Klimagipfels

02.07.2018 Robbenschlachten in der Ostsee – EU muss endlich einschreiten

28.06.2018 Experten sind über Tiertransporte aus der EU mehrheitlich besorgt

22.06.2018 Vorbereitung in Brüssel auf das EU-Parlament

18.06.2018 3 Sitze aus Deutschland für Tierschutz, Umwelt und Menschenrechte im Europaparlament

15.06.2018 Mafiastrukturen im Energiesektor breiten sich aus – EU muss handeln!

10.06.2018 38. Bundesparteitag stand ganz im Zeichen der Vorstands- und Europawahl 2019

03.06.2018 Europäischer Gerichtshof erlaubt betäubungsloses Schächten

06.05.2018 EU-Agrarsubventionen zementieren Tierqual, Naturzerstörung, Artensterben

14.04.2018 EU-Parlament entscheiden sich gegen Untersuchungsausschuss Tiertransporte

19.03.2018 Brexit spaltet Europa auch im Tierschutz

18.12.2017 Europäische Parteien legen Grundstein für die Zusammenarbeit bei Europawahlen

07.12.2017 Protestkundgebung vor dem Europäischen Parlament

28.11.2017 Bundesregierung stimmt in Brüssel für Glyphosat

31.08.2016 Tierschutz und Tierrechte in der Europäischen Union